Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Dietzenbach

Stadt setzt auf bekannte Künstler

Preise für Theateraufführungen im Bürgerhaus steigen / Spardiktat der Politik

Um eine Theateraufführung im Bürgerhaus sehen zu können, müssen Besucher künftig zwei Euro mehr zahlen. Die Preiserhöhung hänge mit dem vom Stadtparlament um 70?000 Euro reduzierten Etat für das Bürgerhaus zusammen, sagte Stefanie Apel von der Stadtmarketing-Agentur gestern auf Anfrage. „Sonst wäre die Reihe komplett eingestellt worden.“

Die Theater-Vorführungen beginnen in der kommenden Saison zudem bereits um 19 statt um 20 Uhr. Die frühere Uhrzeit hätten sich viele Besucher gewünscht, sagte Apel. Mit sehr spitzen Bleistift habe die Stadtmarketing-Agentur diesmal rechnen müssen. Sie versuche, mit bekannten Künstlern mehr Besucher anzulocken.

Harry Rowohlt kommt

Gleich zum Auftakt der neuen Spielzeit, am Donnerstag, 6. September, kommt Harry Rowohlt auf die Bürgerhaus-Bühne. „Sprachbrillante Feuerwerke“ aus Kolumnen, Briefen, Vierzeilern, Kommentaren und Anekdoten verspricht die Stadtmarketing-Agentur für den Auftritt des Übersetzers, Vorlesekünstlers, Kolumnisten und Gelegenheits-Schauspielers.

Comedian Henni Nachtsheim holt am 16. November seinen ursprünglich für Januar geplanten Auftritt in Dietzenbach nach. Er präsentiert sein Programm zum Thema Fußball. Motto: „Den Schal enger schnallen und in die Ohren spucken.“ Schriftsteller und Kolumnist Axel Hacke erzählt am 22. November aus seinem neuesten Buch „Oberst von Huhn bittet zu Tisch“. In den Stimmen von Inge Meysel, dem Papst, Helmut Kohl, Alfred Biolek und Dieter Bohlen lässt Parodist Jörg Knör am 7. Dezember das Jahr Revue passieren.

Die Theater-Reihe beginnt am 30. September mit einer Zarah-Leander-Revue. Michael Quast und Sabine Fischmann sind in „Don Giovannis a trois“ zu sehen, der Dietzenbacher Filmschauspieler Götz Otto in einer Inszenierung von The King’s Speech. Konzerte gibt es diesmal von der Kiss Tribute Band, Eddies Revenge und X-it. Das komplette Programm ist auf der städtischen Homepage zu finden. (cm.)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare