Nachrichten

Neu-Isenburg: Einbrecher im Einkaufszentrum + + + Dreieich: Autobahnanschluss wird gesperrt + + + Neu-Isenburg: Wagner löst Schmitt an der Fraktionsspitze ab + + + Dreieich: Stadt zeichnet 130 Sportler für ihre Erfolge aus + + + Neu-Isenburg: Beck möchte ein attraktives Entree

Einbrecher im Einkaufszentrum

Neu-Isenburg. Unbekannte sind am Wochenende ins Isenburg-Zentrum eingestiegen und haben einen Tresor aus einer Boutique erbeutet. Wie die Polizei berichtet, hatten sie einen weiteren Geldschrank und andere Gegenstände bereits zum Abtransport bereitgestellt, wurden dann aber offenbar gestört und ließen die Beute zurück. (mf)

Autobahnanschluss wird gesperrt

Dreieich. Wenige Monate nach der Sanierung muss die Autobahnauffahrt Dreieich von der Bundesstraße 46 auf die A661 Richtung Offenbach erneut gesperrt werden. Wie das Amt für Verkehrswesen in Frankfurt mitteilt, hat der Frost Schäden angerichtet, die in der Nacht von Donnerstag auf Freitag behoben werden sollen. Die Anschlussstelle ist deshalb von Donnerstag um 22 Uhr bis Freitag um 5 Uhr gesperrt. (mf)

Wagner löst Schmitt an der Fraktionsspitze ab

Neu-Isenburg. Die neue Fraktionsvorsitzende der CDU im Stadtparlament heißt Christine Wagner. Die 37-Jährige wird Nachfolgerin von Stefan Schmitt, der zum Ersten Stadtrat gewählt wurde. Christine Wagner gehört seit neun Jahren dem Parlament an und leitet den Haupt- und Finanzausschuss. Diesen Vorsitz wird sie jetzt abgeben. (aim )

Stadt zeichnet 130 Sportler für ihre Erfolge aus

Dreieich. Für ihre Siege und Bestplatzierungen hat die Stadt Dreieich jetzt rund 130 Sportlerinnen und Sportler geehrt. Sportlerin des Jahres wurde die Vorderladerschützin Petra Leonhardt, Sportler des Jahres der Pétanque-Spieler André Wagener. Den Titel Mannschaft des Jahres holte sich nach Auskunft der Stadt die 1. Fußballmannschaft der SKG Sprendlingen. Für sein Engagement im TV Dreieichenhain erhielt Karl-Heinz Winkel den Ehrenpreis. (aim )

Beck möchte ein attraktives Entree

Neu-Isenburg. Der Bürgermeisterkandidat der SPD, Christian Beck, hält die Pläne, auf dem ehemaligen Güterbahnhofgelände einen Einkaufsmarkt zu bauen, für keine zukunftsweisende Idee. Beck freut sich, dass jetzt auch Erster Stadtrat und Mitbewerber um das Bürgermeisteramt, Herbert Hunkel (parteilos), den Einzelhandelsmarkt ablehnt. Vom Besitzer des Areals war vor Tagen ein Gesundheitszentrum statt Einkaufsmarkt ins Gespräch gebracht worden. Beck plädiert für ein Facharztzentrum und für ein attraktives Entree auf dem Güterbahnhof, wo später einmal die Bahnlinie Regionaltangente West starten und enden wird. In der Diskussion über die Zukunft des Hochhauses an der Frankfurter Straße über dem Shop West des Isenburg Zentrum spricht sich Beck für einen Rückbau aus. (aim)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare