Langen

Kurzes Grün, lange Staus

  • schließen

Langen will mit Hessen Mobil wegen der B486 reden. Die Ampelschaltung müsse wieder geändert werden, da sie erhebliche Probleme verursacht. Es gebe Staus ohne Ende.

Die veränderte Ampelschaltung auf der B486 im Langener Mühltal ärgert viele Autofahrer. Bürgermeister Frieder Gebhardt (SPD) will nun kurzfristig mit Hessen Mobil reden. Die Ampeln müssten so geschaltet werden, dass der Verkehr auf der B486 nicht massiv behindert werde. Im Rathaus seien inzwischen zahlreiche Beschwerden über die langen Wartezeiten eingegangen – „zu Recht“, wie der Bürgermeister sagt.

Nach Angaben der Stadt Langen hat die Landesbehörde Hessen Mobil, die für das übergeordnete Straßennetz in Hessen zuständig ist, die Grünphasen für den Verkehr aus Richtung Offenthal zum Jahreswechsel ohne vorherige Ankündigung deutlich gekürzt. Dies gelte sowohl für die Linksabbieger in die Südliche Ringstraße als auch für die Geradeausfahrer.

Dies bestätigt auch Sabine Nowotny. Sie fährt jeden Morgen von Rödermark zur Adolf Reichwein-Schule in Langen und hat sich jetzt bei der Frankfurter Rundschau zu diesem Thema gemeldet. Die Ampel sei im Berufsverkehr so kurz geschaltet, dass höchstens drei bis vier Fahrzeuge in einer Phase nach links abbiegen können. „Dadurch staut sich der Verkehr zurück und blockiert auch die Geradeausfahrer.“

Bis zu 30 Minuten steht Sabine Nowotny mit ihren Leidensgenossen im Stau. Sie spricht von einem neuen Nadelöhr auf der Umgehungsstraße. Auch die Stadt Langen erinnert daran, dass nun wieder Staus herrschten wie in der Zeit, bevor Offenthal umfahren werden konnte.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare