Rodgau

Kicken für Toleranz

Prominente spielen bei Turnier in Jügesheim

Respekt steht auf einem Schild, das die frühere Fußballnationalspielerin Sandra Minnert, Heike Schulze vom Verdi-Kreisvorstand und Bürgermeister Jürgen Hoffmann (SPD) am Dienstag im Bürgerservice des Rodgauer Rathauses angebracht haben. Um Respekt geht es auch bei einem Fußballturnier, zu dem die gleichnamige Initiative gegen Vorurteile, Rassismus, Fremdenfeindlichkeit, Homophobie und Sexismus, gemeinsam mit der IG Metall und der Stadt Rodgau einlädt.

Betriebsteams kicken am Samstag, 31. März, von 11 bis 17 Uhr, in der Jügesheimer Sporthalle Lange Straße, gegen die Traditionsmannschaft der Kickers, ein Team der Stadt Rodgau und ein Team der Respekt-Initiative. Um 16 Uhr messen sich „Legenden des Sports“ mit dem Traditionsteam der Frankfurter Eintracht. Zugesagt haben zum Beispiel die früheren Eintracht-Spieler Uwe Bindewald, Edgar Schmitt und Slobodan Komljenovic, der Zehnkämpfer Thorsten Dauth, der Ringer Alexander Leipold und das Playmate Janina Wissler. Hinter der Halle sind Zelte aufgebaut, in denen die Stadt etwa über ihr Projekt Brücken bauen informiert. Die Soulsängerin Kaye-Ree tritt auf. Der Eintritt ist frei. (cm.)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare