Rödermark

Rödermark: Vorbereitungen für Wumbor-Lauf

Am 26. April findet der Volkslauf rund ums Badehaus zum 14. Mal statt. Erstmals wird es auch einen Firmenlauf geben.

Es ist zwar noch eine Weile hin, doch die Vorbereitungen laufen schon auf Hochtouren. Die Stadt und die beteiligten Vereine laden für Sonntag, 26. April, zum 14. Wumbor-Lauf ein. Er wird die Läufer wie immer „rund ums Badehaus durch alle Stadtteile Rödermarks“ führen, kündigt der Veranstalter an. Und: Die 2020er Ausgabe des Volkslaufs wartet mit einer Premiere auf. Um 10.20 Uhr fällt der Startschuss für den ersten Rödermärker Firmenlauf. Rund 150 Mitarbeiter haben sich laut Veranstalter schon angemeldet für die 5,2 Kilometer lange Distanz.

Die Organisation der Großveranstaltung übernimmt das Team um Sascha Keller (Volleyball Club) und Rudi Zischka (Skiclub), die die Verantwortung im vergangenen Jahr von Hans Röhrig (TS Ober-Roden), Siegfried Kupczok (MTV Urberach) und Alfred Daum (Run4Fun), übernommen hatten. Sie müssen die erforderliche Infrastruktur auf die Beine stellen, diverse behördliche Genehmigungen einholen, eine funktionierende Online-Anmeldung und EDV-Auswertung sicherstellen und dafür sorgen, dass die Bewirtung am Badehaus steht.

Die Startzeiten sind die gleichen wie im Vorjahr. Der Wumbor-Lauf beginnt um 9.30 Uhr mit dem Schülerlauf über zwei Kilometer (U12-U16). Um 9.50 Uhr erfolgt der gemeinsame Start aller Volksläufer, die die zehn Kilometer oder die Halbmarathonstrecke bewältigen wollen. Die Läufe der Kleinsten (U8/U10) über einen Kilometer werden um 9.55 Uhr (Jungen) und um 10.05 Uhr (Mädchen) gestartet. Den Abschluss bilden die Walker um 10.20 Uhr. Die Startnummern werden ab 8 Uhr am Badehaus Rödermark ausgegeben.

Die Gesamtsieger des Halbmarathons, über 10 Kilometer und beim Walking werden mit Pokalen ausgezeichnet, die drei Erstplatzierten jeder Altersklasse erhalten Siegermedaillen in Gold, Silber und Bronze. Bei den Schülerläufen erhalten die Altersklassensieger Pokale; „Finisher“-Medaillen und Urkunden gibt es für alle.

Bei der 13. Auflage des Rödermärker Volkslaufes im vergangenen Jahr blieb man mit knapp 630 Teilnehmern unter den Zahlen der Vorjahre (2018: 738 Teilnehmer, Rekord 2015: 903 Teilnehmer). Die Veranstalter hoffen in diesem Jahr auf eine rege Teilnahme. (hsr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare