Rödermark

Rödermark: Gartenbesitzer können ihre Pforten öffnen

  • schließen

Private Gärten in Rödermark sollen im Juni wieder für Besucher öffnen. Die Stadt sucht Freiwillige, die ihre Gärten zeigen möchten.

In Rödermark soll es wieder „Offene Gärten“ geben. Gesucht werden laut Stadt wieder Gartenbesitzer, die ihren Garten dem breiten Publikum für einen Tag vorstellen möchten.

Die Gäste sollen nicht nur Blicke über den Gartenzaun werfen, sondern die Gärten auch betreten dürfen. „Es gibt in Rödermark viele private Refugien, in denen sich Überraschungen auftun und erstaunliche Schönheiten verbergen“, heißt es in der Mitteilung der Stadt. Stattfinden soll die Aktion am Sonntag, 21. Juni. Initiatorin der „Offenen Gärten“ ist Angelika Tank; vor zehn Jahren hat sie die Aktion zusammen mit Doris Heise-Lück ins Leben gerufen.

Im Rahmen der Aktion „Wir für Rödermark“ war das Konzept Anfang 2010 prämiert und im darauffolgenden Herbst zum ersten Mal in die Tat umgesetzt worden. Dazu gehörte auch der Vorschlag, die Gartenschau mit einer Radtour auf dem Rödermark-Radrundweg zu verbinden. So soll es auch diesmal sein. Die Initiatorin Tank kann sich vorstellen, dass der Tag auch für Kindergarten- oder Schulprojekte, Gartenvereine, Quartiersgruppen oder Wohngemeinschaften interessant sein könnte.

Anregungen für den Garten

Die Besichtigung privater Gärten soll wieder Raum für fachkundige Gespräche mit den Besitzern und anderen interessierten Besuchern bieten. „Wer gerne die Vielfalt an Gärten kennenlernen und sich vielleicht Anregungen und Ideen für den eigenen Garten holen, Gleichgesinnte treffen oder einfach nur die Schönheit und Blütenpracht der Gärten genießen möchte, ist eingeladen, dieses Angebot zu nutzen“, sagt Tank, die selbst einiges über Kräuter weiß und ihr Wissen gerne weitergibt. jon

Wer seinen Gartenam 21. Juni von 11.30 bis 17 Uhr öffnen oder sich künstlerisch beteiligen möchte, erfährt Näheres von Angelika Tank unter der Nummer 0 15 1 / 59 85 21 01 oder per E-Mail angelikatank@gmx.de. Um Anmeldung wird bis 17. Mai gebeten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare