Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Helfer der DLRG suchen von einem Boot aus nach einem 11-jährigen Jungen. Er kommt bei dem Badeunfall in Rodgau ums Leben.
+
Helfer der DLRG suchen von einem Boot aus nach einem 11-jährigen Jungen. Er kommt bei dem Badeunfall in Rodgau ums Leben.

Tragischer Unfall

Zwei Todesfälle am Badesee: Strandbad bleibt weiterhin geschlossen

Alle Autoren
    schließen
  • Norman Körtge
    Norman Körtge
  • Tim Vincent Dicke
    Tim Vincent Dicke
  • Marvin Ziegele
    Marvin Ziegele

Bei zwei tragischen Unfällen am Badesee in Rodgau sterben am Wochenende zwei Menschen. Das Strandbad bleibt nun erst einmal geschlossen - weil Personal fehlt.

Update vom Donnerstag, 29.07.2021, 18.55 Uhr: Eigentlich sollte das Strandbad in Rodgau nach den beiden tödlichen Badeunglücken am vergangenen Wochenende am Freitag (30.07.2021) wieder seine Pforten öffnen. Doch heute am späten Nachmittag die Mitteilung der Stadt: „Das Strandbad bleibt bis auf Weiteres geschlossen. Wir können derzeit mit unserem festangestellten Personal den Badebetrieb nicht aufrechterhalten“, heißt es kurz und knapp. Wie Stadt-Sprecherin Sabine Hooke auf Nachfrage erläutert, sind es krankheitsbedingte Gründe. Von der Kernmannschaft sei momentan niemand verfügbar.

Am Sonntag war ein elf Jahre alter Junge in dem Badesee ertrunken. Zwei Tage zuvor verstarb eine Frau, nachdem sie leblos aus dem Wasser gezogen worden war. (nkö)

Junge stirbt in Rodgauer Badesee: Strandbad bleibt dicht

Update vom Montag, 26.07.2021, 15.33 Uhr: Nach dem tödlichen Badeunfall in Rodgau bleibt das Strandbad in Nieder-Roden länger geschlossen. „Das Strandbad bleibt bis einschließlich Donnerstag geschlossen“, sagte ein Sprecher der Stadt. Erst am Freitag (30.07.2021) öffnet der See wieder seine Pforten für die Gäste. Ein 11 Jahre alter Junge war am Sonntag bei einem Badeunfall ums Leben gekommen.

Update vom Montag, 26.07.2021, 13.30 Uhr: Nach dem tödlichen Unglück am Badesee in Rodgau, bei dem ein 11-jähriger Junge ums Leben kam, bleibt das Strandbad am Montag geschlossen. Noch ist allerdings unklar, wie es weitergehen soll. Die Stadt berät das weitere Vorgehen im Verlauf des Tages. Zum Unglücksverlauf gibt es neue Informationen.

Der 11-Jährige war demnach gemeinsam mit seinem Vater am Badesee in Rodgau schwimmen, teilte die Polizei in Offenbach auf Nachfrage mit. Der Junge war offenbar gegen 17 Uhr alleine schwimmen, während der Vater ihn vom Ufer aus beobachtete. Als er seinen Sohn plötzlich nicht mehr sah, alarmierte er den Bademeister. Sofort habe man die Rettungskette in Gang gesetzt und ein Großaufgebot von Polizei, Rotem Kreuz, Feuerwehr und Rettungstauchern gerufen.

Rettungskräfte suchten in dem Badesee in Rodgau (Kreis Offenbach) nach dem vermissten Jungen.

Tödlicher Badeunfall in Rodgau bei Offenbach: Hubschrauber suchte nach 11-Jährigem

Knapp zwei Stunden nach dem Verschwinden entdeckten Taucher den Jungen und brachten ihn an Ufer. Dort reanimierten ihn die Rettungskräfte und brachten ihn in ein Krankenhaus. Dort starb der 11-Jährige. Die Polizei setzte einen Hubschrauber ein, um die Suche am Badesee in Rodgau (Kreis Offenbach) mit der Wärmebildkamera zu unterstützen. Diese könne „minimale Temperaturunterschiede erkennen“, so der Polizeisprecher. Die Zahl der Rettungskräfte, die am Einsatz teilnahmen, lag ihm nicht vor.

Kreis Offenbach: Kind stirbt an Badesee in Rodgau 

Erstmeldung vom Sonntag, 25.07.2021: Rodgau – Am Sonntag (25.07.2021) kam es zu einem tragischen Unfall am Badesee in Rodgau im Kreis Offenbach. Ein Kind ertrank in dem Badesee. Kurz zuvor war es als vermisst gemeldet worden. Ersten Informationen des Nachrichtenportals 5vision.media zufolge handelt es sich bei dem Kind um einen Jungen, der mit seiner Familie den Tag am See verbrachte. 

Nachdem der elf Jahre alte Junge als vermisst gemeldet wurde, rückte unverzüglich ein Großaufgebot an Rettungskräften an den See aus. Auch ein Hubschrauber wurde bei der Suche nach dem Kind eingesetzt. Rettungstaucher aus dem Main-Kinzig-Kreis suchten den See ab. Der Badesee Rodgau wurde zum Start der Rettungsmaßnahmen geräumt.

Rodgau: Tragischer Unfall – Kind verstirbt an Badesee

Am späten Sonntagabend (25.07.2021) wurde der Junge laut Informationen der Polizei nach einer etwa zweistündiger Suche durch die Rettungskräfte aufgefunden. Die Reanimation wurde unverzüglich eingeleitet und der Junge in eine Spezialklinik in Offenbach gebracht. Kurze Zeit später verstarb der Junge. Ein Kriseninterventionsteam wurde angefordert, um die Eltern des verstorbenen Kindes zu betreuen. Das Bad soll am Montag (26.07.2021) geschlossen bleiben. Ob der Badesee in Rodgau Nieder-Roden am Dienstag wieder geöffnet wird, ist derzeit noch unklar. (marv/tvd)

Erst kürzlich verstarb eine Frau am Badesee in Rodgau*. *op-online.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Transparenzhinweis: In einer früheren Version des Textes wurde das Alter des Jungen mit 13 angegeben. Der Junge war nach Angaben der Polizei erst elf Jahre alt. Das Alter wurde korrigiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion