Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Islamkritiker Zahid Khan

Prozess wegen Mordversuchs hat begonnen

Der Prozess wegen versuchten Mordes an dem Islamkritiker Zahid Khan hat heute in Darmstadt begonnen. Die drei angeklagten Männer müssen sich vor Gericht verantworten.

In Darmstadt hat am Mittwoch der Prozess gegen drei Männer begonnen, die sich wegen versuchten Mordes an dem Islamkritiker Zahid Khan verantworten müssen. Zwei der Angeklagten sollen den pakistanischen Autor, der im südhessischen Rodgau lebt, im Juli vergangenen Jahres mit Messern und Schlagstöcken angegriffen haben. Ein 41-jähriger Islamist wird vor dem Landgericht beschuldigt, den 31 und 37 Jahre alten Männern Geld für die Tat geboten zu haben. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass der Auftraggeber aus Wut über das Buch des Opfers «Die Verbrechen des Propheten Mohammed» handelte. Islamisten hatten erfolglos versucht, dieses verbieten zu lassen. (dpa/lhe)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare