Rodgau

Unbekannte sprechen Kinder an

  • schließen

Die Polizei Südosthessen warnt angesichts der Aufregung in sozialen Netzwerken über angebliche so genannte Kinderansprecher zu Besonnenheit. Unüberlegte Meldungen privater Personen könnten die Ermittlungen behindern.

Rodgau. Mehrmals sollen Unbekannte in den vergangenen Tagen in Rodgau Kinder angesprochen haben. Dabei sollen die Kinder aufgefordert worden sein, mit dem Unbekannten nach Hause zu kommen. Bei der Polizei seien solche Meldungen in den vergangenen Tagen vermehrt eingegangen, heißt es in dem Polizeibericht. In Zusammenarbeit mit den Schulen seien „sofort präventive polizeiliche Maßnahmen“ eingeleitet worden.

Die Polizei ruft gleichzeitig die Bürger zur Besonnenheit auf, denn in den sozialen Netzwerken verbreiteten sich diese Meldungen von Privatpersonen rasant, so eine Polizeisprecherin gestern auf Anfrage. Eine „kollektive, unüberlegte, übereilte Aufregung“ sei jedoch nicht hilfreich bei den Ermittlungen. Diese privaten Meldungen würden vermutlich in der Intention, die Kinder zu sensibilisieren und zu schützen, unreflektiert weiterverbreitet. Dadurch könnten Kinder jedoch möglicherweise auch verängstigt und verunsichert werden. Daher appelliert die Polizei an die Bevölkerung, jeden Hinweis sofort auch über den Notruf 110 zu melden. pz

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare