Dietzenbach

20-Jähriger wird rückfällig

Die Haftverschonung sollte ein 20-Jähriger eigentlich dazu nutzen, sein Fachabitur nachzumachen. Doch offenbar überfiel er nur wenige Wochen später gemeinsam mit einem Kumpel einen 84-Jährigen.

Ein 20-jähriger Dietzenbacher hat seine Haftzverschonung nicht zum Nachmachen des Schulabschlusses, sondern zu einem erneuten Raubüberfall genutzt. Jetzt sitzt der Mann in einem Wiesbadener Gefängnis.

Bereits im November vergangenen Jahres stand der Dietzenbacher vor Gericht, damals wurden ihm mehrere Raubtaten vorgeworfen. Ein Richter stellte seinerzeit einen Untersuchungshaftbefehl gegen den 20-Jährigen aus. Der Haftbefehl wurde allerdings ausgesetzt, um dem jungen Mann sein Fachabitur zu ermöglichen.

Wie die Polizei nun ermittelte, verübte er am 28. Dezember erneut einen Raub. Zusammen mit einem Komplizen nahm der mutmaßliche Wiederholungstäter an jenem Montag in Dietzenbach einem 84-Jährigen die Geldbörse weg. Ein Zeuge beschrieb die Täter jedoch so gut, dass die Polizei dem 20-Jährigen nun wohl auf die Schliche kamen.

Am Montag wurde der Dietzenbacher festgenommen, tags darauf beim Landgericht in Darmstadt vorgeführt. Ohne Auflage wurde derHaftbefehl bestätigt; inzwischen sitzt er in Untersuchungshaft. Auch den mutmaßlichen Komplizen dürften die Ordnungshüter überführthaben.

Es handelt sich um einen 17-Jährigen, der ebenfalls in Dietzenbach wohnt. Vor der Polizei schweigt sich der Jugendliche bislang aus - er ist noch auf freiem Fuß. (fr)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare