Dietzenbach

Panne bei Umfrage in Dietzenbach

  • Annette Schlegl
    vonAnnette Schlegl
    schließen

Die Stadt Dietzenbach hat im vergangenen Jahr ihre Bürger zur Sportentwicklungsplanung befragt. Die Online-Antworten der rund 600 Befragten sind nun offenbar verloren gegangen.

Panne bei einer Befragung in Dietzenbach: Die Antworten von rund 600 Bürgern, die im Vorjahr online einen Fragebogen zur Sportentwicklungsplanung für die kommenden Jahre ausgefüllt hatten, sind bei einem externen Internet-Anbieter verloren gegangen. „Die Daten konnten trotz großer Bemühungen nicht wieder hergestellt werden“, heißt es vonseiten der Stadt. Die Bürger werden deshalb gebeten, ihre Antworten bis zum 31. Juli erneut in die Tasten zu hacken.

Die Stadt hatte das Institut für Kooperative Planung und Sportentwicklung (IKPS) mit einer zukunftsfähigen Handlungsleitlinie zur Entwicklung von Sportflächen und -angeboten für die kommenden 10 bis 15 Jahre beauftragt. Für die Onlinebeteiligung beauftragte das Institut seinerseits den rheinland-pfälzischen Internet-Anbieter, dem dann der fatale Fehler unterlief.

Da der Stadtverwaltung keinerlei zusätzliche Kosten entstehen, seien Regressforderungen kein Thema, erklärte Ralf Spiegel aus der Pressestelle der Stadt gegenüber der FR. „Ob das Institut den Internet-Anbieter in Regress nimmt, entzieht sich unserer Kenntnis“, so Spiegel.

600 Personen hatten vom 2. Oktober bis 17. November online an der Befragung teilgenommen, die die Sportpraxis und die Sportbedürfnisse der Dietzenbacher ergründen sollte; 46 beteiligten sich in Papierform. Deren Antworten sind noch verfügbar, genauso wie die Erkenntnisse, die in offenen Gesprächen mit verschiedenen Gruppen – beispielsweise im Bildungshaus sowie im Haus der Integration – erhoben wurden. Die Ergebnisse der Befragung werden vom IKPS ausgewertet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare