1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Kreis Offenbach

Offen für alle Menschen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Madeleine Reckmann

Kommentare

Das evangelische Familienzentrum möchte für alle Generationen da sein, hier wird die Eröffnung gefeiert.
Das evangelische Familienzentrum möchte für alle Generationen da sein, hier wird die Eröffnung gefeiert. © Monika Müller

Die Evangelische Kirchengemeinde Langen will am Martin-Luther-Standort in Linden-Oberlinden ihre Angebote erweitern und im Gemeindehaus ein Familienzentrum schaffen.

Der Indoor-Spielplatz im Gemeindehaus der Martin-Luther-Kirche und der wöchentliche Markt auf dem Gelände davor sind die Vorboten. Nun möchte die Evangelische Kirchengemeinde Langen am Martin-Luther-Standort in Linden-Oberlinden ihre Angebote erweitern und im Gemeindehaus ein Familienzentrum schaffen. Geplant ist, die Kindertagesstätte auszubauen, Familien- und Lebensberatung zu etablieren und weitere Aktivitäten anzubieten. Die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau überreichte der Gemeinde zu Jahresbeginn eine Anschubfinanzierung von insgesamt 45000 Euro. Gestern nahm die Gemeinde dies zum Anlass, die Eröffnung des Familienzentrums zu feiern, das eigentlich aber noch im Werden ist.

„Wir öffnen unsere Angebote und Räume für alle Menschen im Viertel“, erklärt Pfarrerin Susanne Alberti. Nicht mehr nur Gemeindeangehörige sollen angesprochen werden, sondern alle Menschen in den Wohngebieten Linden und Oberlinden, egal, welcher Religion sie angehören. Zuvor hatte die Kirchengemeinde die Bewohner nach ihren Bedürfnissen befragt. Das Ergebnis: In dem westlich der Bahnlinie und somit abseits des Zentrums gelegenen Wohnviertels vollzieht sich gerade ein Generationswechsel. Zum einen leben dort viele alte Menschen, aber junge Familien ziehen zu. Das neue Zentrum soll für beide Gruppen Treffpunkt und Anlaufstelle sein. „Wir begreifen es als unseren diakonischen Auftrag, die Menschen und ihre Bedürfnisse im Blick zu haben“, sagt Sozialpädagogin Cornelia Use, die als Koordinatorin des Familienzentrums auftritt.

Geburtsvorbereitungskurs geplant

Geplant sind also ein Geburtsvorbereitungskurs, den eine Hebamme aus der Gemeinde anbieten möchte, eine weitere Eltern-Kind-Gruppe und zwei Betreuungsgruppen für Unter-Dreijährige, wenn die Kindertagesstätte 2016 an der Martin-Luther-Kirche ausgebaut sein wird. Auch ältere oder alleinstehende Menschen möchte die Gemeinde im Blick behalten. Die wöchentliche Einkaufsgelegenheit, wenn Obst, Gemüse und Fleisch eingekauft werden können, wurde vor allem für Leute im Viertel geschaffen, die nicht mehr mobil sind. Seit über zehn Jahren organisiert die Evangelische Familienbildung im Martin-Luther-Gemeindehaus außerdem Gymnastik- und Gesundheitskurse und anderes.

Dekan Reinhard Zincke begründet die Notwendigkeit eines Familienzentrums so: „Eltern brauchen ein wohnortnahes gebündeltes Angebot, damit sie ihrem Erziehungsauftrag gerecht werden können und „Familie leben“ besser gelingt: Ein Angebot, das gut zu erreichen ist, das vertraut ist und die Bereitschaft fördert, sich bei Bedarf professionelle Unterstützung zu holen.“ Die anderen evangelischen kirchlichen Standorte in Langen widmen sich schwerpunktmäßig der Kirchenmusik (Stadtkirche), der Jugend- und Seniorenarbeit (Petruskirche) und der Erwachsenenbildung und Weltverantwortung (Johanneskirche).

Auch interessant

Kommentare