+
Der Kampf um 300 Arbeitsplätze bei der Dietzenbacher Kosmetikfirma BCM ist noch nicht aufgegeben - hier eine Demonstration am 29. September. Foto: Rolf Oeser

Dietzenbach

Neue Proteste bei BCM

  • schließen

Es geht um 300 Arbeitsplätze - die Gewerkschaft ruft erneut zu einer Demonstration gegen die Standort-Schließung auf.

Am heutigen Dienstag tagt erstmals die Einigungsstelle zur geplanten Schließung der Dietzenbacher Firma BCM Kosmetik. Damit beginne eine neue Runde mit der französischen Käuferfirma Fareva in der Auseinandersetzung um den Erhalt des Standorts, sagt Jürgen Glaser von der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie in Darmstadt. Etwa 300 Stellen stehen auf dem Spiel. Der Fareva-Konzern hatte BCM im Herbst 2017 gekauft.

Die Mitarbeiter hatten in den vergangenen Monaten mehrfach versucht, auf ihre Situation aufmerksam zu machen, und gegen eine Schließung demonstriert. In den zentralen Fragen habe es aber von der Fareva noch keinerlei Bewegung gegeben, sagt Glaser.

Weder sei Fareva bereit, den Schließungsbeschluss fundiert hinterfragen zu lassen, noch bestehe die Bereitschaft, gegebenenfalls über Dritte über eine Nachnutzung mit den Arbeitnehmervertretern zu sprechen. Auch bei der Finanzierung des Sozialplans sehe sich Fareva offenbar nicht in der Pflicht, sagt Glaser. „Dass dies nur minimale Abfindungen zur Folge hätte, interessiert Fareva anscheinend nicht“, sagt der Gewerkschaftsvertreter.

Die IG BCE ruft für den heutigen Dienstag, 27. November, um 9.45 Uhr, zu einer Demonstration vor dem Verwaltungsgebäude der BCM Kosmetik auf. aph

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare