Neu-Isenburg

Neu-Isenburg: Stadt schafft Dutzende Kitaplätze

  • Jonas Nonnenmann
    vonJonas Nonnenmann
    schließen

Die Stadt Neu-Isenburg will das Angebot an Kindergarten- und Krippenplätzen deutlich ausbauen.

Die Stadt will das Angebot an Kindergarten - und Krippenplätzen in den kommenden Jahren deutlich ausbauen. Laut Verwaltung sollen 70 U6- Plätze und bis zu 60 U3 Plätze bereits im Kindergartenjahr 2020/21 realisiert werden.

50 U6-Plätze sollen entstehen, indem Pavillons im Kinder- und Familienzentrum in der Kurt-Schumacher-Straße und der Gartenstraße aufgestellt werden. Die Erweiterung soll jeweils Platz für eine weitere Kita-Gruppe bieten, inklusive Personalraum, Teeküche und Toiletten. Die geschätzten Kosten liegen bei 355 000 Euro pro Pavillon.

Voraussichtlich im Frühjahr 2021 wird laut Stadt das Kinder- und Familienzentrum Kurt-Schumacher-Straße um eine Waldkindergartengruppe für 20 Kinder erweitert.

„Das würde nicht nur das pädagogische Angebot in der Neu-Isenburger Kindertagesstättenlandschaft bereichern, es wäre auch schnell umsetzbar“, sagt Bürgermeister Herbert Hunkel (parteilos). Ein geeigneter Standort sei bereits gefunden.

Die U3-Plätze sollen wie bereits berichtet in Wohnungen der GEWOBAU im Birkengewann entstehen, welche die Stadt Tagesmüttern oder -vätern zur Verfügung stellt. Zunächst sollen 10 U3-Plätze entstehen, bei Bedarf könnten laut Magistrat aber bis zu 50 weitere Plätze folgen.  

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare