Neu-Isenburg

Neu-Isenburg: Parkplätze auf dem Prüfstand

  • schließen

Das Stellplatzangebot in der Neu-Isenburger Kernstadt wird untersucht. Grund ist das neue Mobilitätskonzept der Stadt.

Als Teil des von den Stadtverordneten beschlossenen Mobilitätskonzeptes 2030 werden die Parkplätze in der Neu-Isenburger Kernstadt analysiert und es wird ein neues Parkraumkonzept entworfen.

Laut einer Mitteilung der Stadt sollen die entsprechenden Arbeiten noch in diesem Jahr beginnen; für die Ausführung zuständig sind die Köhler und Taubmann GmbH und die Ingenieurgesellschaft Habermehl & Follman, die bei einer Ausschreibung den Zuschlag bekommen haben.

Wissenschaftlich begleitet wird das Projekt von der Hochschule Darmstadt. Die Unternehmen sollen zunächst das bestehende öffentliche und private Stellplatzangebot in der Kernstadt erfassen, kartieren und eine Parkraumerhebung durchführen.

Im Anschluss werden zusammen mit Bürgern und Gewerbetreibenden Vorschläge für die Umgestaltung der Parkplätze erarbeitet. Erklärtes Ziel des Magistrats ist es, das Verkehrsaufkommen in Neu-Isenburg zu reduzieren und den Verkehr umweltfreundlich und effizient zu gestalten. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare