Neu-Isenburg

Neu-Isenburg baut Klimapartnerschaft auf

  • Jonas Nonnenmann
    vonJonas Nonnenmann
    schließen

Im Rathaus wird eine Ausstellung zur Zusammenarbeit mit der Gemeinde Kwadaso in Ghana eröffnet.

Der Magistrat ist dabei, eine Klimapartnerschaft mit der Gemeinde Kwadaso in Ghana aufzubauen. Wie die Stadt mitteilt, informiert eine Ausstellung im Rathaus über das Projekt. Die Ausstellung öffnet bei freiem Eintritt von Freitag, 21. Februar, bis zum 5. März im Neu-Isenburger Rathaus. Offiziell eröffnet Bürgermeister Herbert Hunkel (parteilos) die Ausstellung am Donnerstag, 27. Februar, 9 Uhr, im Plenarsaal des Rathauses. An diesem Tag soll auch eine Delegation aus Ghana anwesend sein.

Die Klimapartnerschaft ist eine Form der Entwicklungszusammenarbeit. Im Rahmen von kommunalen Partnerschaften sollen Klima-Projekte in beiden Gemeinden umgesetzt werden. Die Projekte werden weitgehend vom Entwicklungsministerium finanziert, auch der Städtetag unterstützt das Programm.

Innerhalb von zwei Jahren soll ein Handlungskonzept erarbeitet werden.

Im Mai 2019 war die Klimapartnerschaft mit einer Auftaktveranstaltung in Münster gestartet, wo sich die Delegationen aus Kwadaso und Neu-Isenburg zum ersten Mal begegneten. Anschließend kam eine ghanaische Delegation nach Neu-Isenburg.

Vom 29. September bis 6. Oktober fand der Rückbesuch in Kwadaso statt, wo sich die Isenburger Delegation unter anderem eine Müllverarbeitungseinrichtung und frisch aufgeforstete Gebiete anschaute. Im Laufe eines Workshops wurden Projektideen definiert, die in diesem Jahr vertieft werden sollen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare