+
Die Preisträger des Wettbewerbs „Kunst vor Ort 2019“ sind das Künstlerpaar Wolfgang (Bildmitte mit Handgeste) und Andrea (rechts, rotes Hemd) Auer aus Friedberg.

Neu-Isenburg

Ein Denkmal für den Stadtgründer Neu-Isenburgs

  • schließen

Wolfgang und Andrea Auer aus Friedberg stellen ihr neues Kunstwerk für Neu-Isenburg vor.

Im Jahr 2018 erinnerte Neu-Isenburg zu dessen 300. Todestages an den Stadtgründer Graf Johann Philipp zu Ysenburg-Büdingen, der 1699 hugenottische Flüchtlinge aufnahm. 

Nun wird der Graf in einem Kunstwerk gewürdigt: Am Sonntag enthüllten Landrat Oliver Quilling (CDU), der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Langen-Seligenstadt Klaus Zoufal (Mitte, mit Krawatte) und Bürgermeister Herbert Hunkel (parteilos, Mitte, mit grauem Jackett) auf dem Vorplatz der Hugenottenhalle das „Raum-Zeit-Fenster“ von Wolfgang (Mitte, neben Hunkel) und Andrea Auer (rechts, mit roter Bluse) aus Friedberg. 

Die Glasscheibe zeigt ein Konterfei des Grafen Johann Philipp – bestehend aus pixelähnlichen Fußabdrücken, die den Weg der Flüchtlinge gestern und heute symbolisieren.  

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare