Neu-Isenburg

Bürger planen mit

  • schließen

Die Stadt lädt zu einer Infoveranstaltung mit Workshop zum geplanten „Stadtquartier Süd“ ein.

Die Bürger von Neu-Isenburg sollen in den Planungsprozess des neuen „Stadtquartiers Süd“ eingebunden werden. Deshalb veranstaltet die Stadt am morgigen Donnerstag, 22. November, eine Bürgerinfoveranstaltung im Rathaus, Hugenottenallee 53.

Dort wird über den aktuellen Stand der Planungen für das Wohn- und Gewerbegebiet informiert und es soll einen Workshop geben, um die Freiflächen im Stadtquartier Süd zu planen. „Wir wollen damit den Bürgerdialog und den gemeinsamen Stadtplanungsprozess in Neu-Isenburg fortsetzen und freuen uns auf viele gute Ideen“, wird Bürgermeister Herbert Hunkel (parteilos) in einer Pressemeldung zitiert.

Das zwölf Hektar große Gebiet zwischen Hugenottenallee, Schleussnerstraße und Frankfurter Straße (Bebauungsplan 55) umfasst vornehmlich die Flächen der Bundesmonopolverwaltung für Branntwein und des ehemaligen Agfa-Geländes.

Hier sollen Wohnungen für etwa 1700 Menschen und eine Kita sowie Gewerbeflächen entstehen. Der Planungsprozess habe bereits im Mai 2012 unter Einbindung der Bürger, Anlieger und Grundstückseigentümer begonnen, heißt es aus der Stadt. Nun seien die „regionalplanerischen Voraussetzungen geschaffen“ worden, um den Bebauungsplanentwurf weiter zu entwickeln. bil

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare