So sieht das neue Blockheizkraftwerk aus. stadt dietzenbach
+
So sieht das neue Blockheizkraftwerk aus.

Dietzenbach

Mini-Kraftwerk für Kläranlage in Dietzenbach

  • Jonas Nonnenmann
    vonJonas Nonnenmann
    schließen

Eine neue Blockheizanlage soll Kosten senken und die Umwelt schonen.

Die Kläranlage an der Limesstraße soll künftig einen Großteil ihres Strom- und Wärmebedarfs selbst erzeugen – das teilen die Stadtwerke Dietzenbach mit.

Dafür sorgen soll ein neues Blockheizkraftwerk, das laut Geschäftsführer Thomas Vollmuth sowohl die Kosten reduzieren als auch die Umwelt schonen soll. Bereits vor einigen Tagen sei das Mini-Kraftwerk mithilfe eines riesigen Krans angeliefert worden.

Betrieben wird das Blockheizkraftwerk mit Klärgas, auch Biogas genannt, das in den Faulbehältern entsteht und einen hohen Metangehalt aufweist. Nach einer Zwischenspeicherung im Gasspeicher und einer Vorreinigung werde das Gas zur Strom- und Wärmeerzeugung genutzt. Beides wird für den Betrieb der Kläranlage gebracht. Genutzt werden könnten laut der technischen Leiterin Linda Hinken rund 700 Megawattstunden im Jahr.

Mithilfe einer sogenannten Notfackel werde überschüssiges Gas verbrannt, damit vor allem das extrem umweltschädliche Methan nicht in die Atmosphäre gelange. 

Kommentare