Langen

Mehr Platz für Kitas in Langen

  • schließen

Die Einrichtungen Rappelkiste und Kinderhaus in Langen sollen erweitert werden. Über beide Vorhabendiskutiert die Stadtverordnetenversammlung am Donnerstag, 5. Dezember, um 20 Uhr im Rathaus.

In der Stadt steigt der Bedarf an Kitaplätzen. Um die hohe Nachfrage zu decken, will der Magistrat laut einer aktuellen Mitteilung die evangelische Kita Rappelkiste und das Montessori Kinderhaus „nanuS“ erweitern lassen.

In der Kita Rappelkiste an der Uhlandstraße ist nach Angaben des Ersten Stadtrats Stefan Löbig (Grüne) geplant, Raum für eine Gruppe mit 25 Kindern im Alter zwischen drei und sechs Jahren zu schaffen; 20 von ihnen sollen ganztägig betreut werden. Durch die Erweiterung hätte die Einrichtung laut Stadt Platz für 75 Kinder ab drei Jahren. Für 50 von ihnen könnten Ganztagesplätze mit Mittagessen angeboten werden.

Für Architekten- und Ingenieursleistungen will die Stadt hier zunächst 41 000 Euro ausgeben. Auch das Montessori Kinderhaus soll größer werden. Der zuständige Förderverein plane, in dem Haus an der Robert-Bosch-Straße weitere Räume im ersten Stock anzumieten auf insgesamt knapp 460 Quadratmetern Fläche. Dafür soll Platz für ein neue Gruppe mit 12 Krippenkindern geschaffen werden für die Betreuung von 7.30 bis 14.30 Uhr. Außerdem soll eine Gruppe mit 25 Kindergartenkindern in den neuen Räumen Platz finden. Für die Aufstellung einer detaillierten Kostenberechnung durch Architekten und Ingenieure möchte der Magistrat rund 31 670 Euro verwenden.  

Über beide Vorhaben diskutiert die Stadtverordnetenversammlung am Donnerstag, 5. Dezember, um 20 Uhr im Rathaus.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare