Dietzenbach

Mehr Kinobesucher

  • schließen

Das Main Kino D übertrifft die prognostizierten Zahlen. Statt 25 Besucher kamen durchschnittlich 30 zu jeder Vorstellung.

Die Rechnung ist aufgegangen: Das Programm im kommunalen Kino in Dietzenbach, das im Oktober 2017 unter dem Namen „Main Kino D“ wiedereröffnet wurde, hat im Vorjahr mehr Besucher angesprochen als ursprünglich kalkuliert. Durchschnittlich fanden mehr als 30 Besucher pro Vorstellung den Weg in den Kinosaal im Capitol, so Stefanie Apel von der Veranstaltungs- und Kulturplanung. 25 zahlende Gäste pro Aufführung hatte der Magistrat seinerzeit für einen kostendeckenden Betrieb veranschlagt.

Ob aus dem Kioskverkauf genügend Geld eingenommen wurde, um zusammen mit Sponsoren- und Werbegeldern die 7000 Euro Überschuss zu erreichen, die in der Magistratsvorlage veranschlagt waren, ist aber noch nicht klar. Das müsse noch durchgerechnet werden, so Apel.

Fünf Filme pro Woche wurden von Januar bis einschließlich Mai und von Mitte September bis Ende Dezember im Main Kino D gezeigt. Das ergibt insgesamt 180 Vorstellungen. In den Sommermonaten wanderte der Digitalprojektor für 14 Open-Air-Kinoabende ins Waldschwimmbad.

Ende des Vorjahres hatte die Stadt auch eine neue Leinwand im Untergeschoss des Capitols einbauen lassen. Nachdem auch die Kinobestuhlung, der Boden und der Wandbelag schon erneuert wurden, ist der Saal somit quasi „runderneuert“.

Das Dietzenbacher Kino ist mehr als „nur“ ein Lichtspielhaus. „Wir zeigen hier nicht nur aktuelle Blockbuster, sondern geben auch gesellschaftliche Denkanstöße“, sagt Tim Kath von der städtischen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Schon im Vorjahr gab es beispielsweise an vier Tagen die Schulkinowochen, die von 452 Kindern besucht wurden, oder den Film „Tokat“, den der Ausländerbeirat im Rahmen des türkischen Filmfestivals zeigte.

In diesem Jahr plant das Europe-Direct-Relais, ein Informationszentrum über die Europäische Union, Sonderveranstaltungen zur Europawahl im Mai. Zudem ist ein filmisches Rahmenprogramm zu einer Ausstellung über Frauen und Migration angedacht.

Filme mit Eventcharakter sollen weitere Besucher ins Indoorkino am Europaplatz locken. Das angedachte „Kino mit Kaffee und Kuchen“ ist sicher nicht nur ein Angebot für ältere Generationen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare