+
Blick auf den fertigen Teil der Siedlung. 

Wohnen

Neue Siedlung in Langen wächst

  • schließen

Der Bau am Wohnpark Langen Nord hat begonnen. 53 weitere Wohnungen sollen „An den Jakobsäckern“ entstehen. 32 Reihenhäuser sind schon fertig.

Der Wohnpark Langen Nord nimmt laut einer Mitteilung des Immobilienentwicklers Bonava Gestalt an. Die ersten Einfamilienhäuser des Quartiers sind bereits bezogen; am Donnerstag setzten Bonava-Vertreter und der Langener Bürgermeister Frieder Gebhardt den symbolischen Spatenstich für weitere 53 Wohnungen.

Zehn Familien konnten ihr neues Haus laut Bonava-Projektleiter Michael Klemm bereits beziehen, die nächsten folgten nach und nach bis Ende 2020. „Bis zum Frühjahr 2021 wollen wir auch in den Mehrfamilienhäusern alle Schlüssel übergeben“, sagte Klemm. Auf dem rund 12 400 Quadratmeter großen Gelände „An den Jakobsäckern“ entsteht ein Quartier aus insgesamt 89 Wohnungen und Häusern.

Den ersten Abschnitt des Quartiers bildet eine Siedlung mit 32 Reihenhäusern und vier Doppelhaushälften, die aktuell knapp 600 000 Euro kosten. Acht der Häuser sind im Passivhausstandard und damit besonders energieeffizient geplant.

An der nördlichen Hans-Kreiling-Allee wird das Quartier durch ein Ensemble aus vier Mehrfamilienhäusern begrenzt. Die darin geplanten 53 Eigentumswohnungen bieten 39 bis 158 Quadratmeter Wohn-und Nutzfläche. Unterhalb der Anlage entsteht eine zentrale Tiefgarage. Geplant ist auch ein Quartiersplatz mit Spielflächen und Sitzgelegenheiten zwischen den beiden Abschnitten.

„Wie beliebt Langen ist, merken wir auch in der Vermarktung“, sagt Projektleiter Klemm. Der Großteil der Häuser und Wohnungen sei bereits vergeben, einige wenige seien noch zu haben. Bonava plant schon das nächste Großprojekt. Auf dem gut 18,5 Hektar großen Gelände zwischen Liebigstraße und Hans-Kreiling-Allee will das Unternehmen Wohnraum für weitere rund 950 Familien schaffen. jon

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare