Langen

Grundstückspreise stark gestiegen

  • Jonas Nonnenmann
    vonJonas Nonnenmann
    schließen

Am teuersten sind Bauplätze auf dem Steinberg.

Die Preise für Baugrundstücke in Langen sind stark gestiegen – das teilt die Stadtverwaltung mit, die sich auf die neuen Bodenrichtwerte des Landesamtes für Bodenmanagement beruft.

Bei der letzten Erhebung vor zwei Jahren lag der Richtwert für unbebaute Grundstücke in der Innenstadt noch bei 500 Euro, laut den aktuellen Daten sind es 620 Euro pro Quadratmeter – ein 400 Quadratmeter großes Grundstück sollte also etwa 250 000 Euro Euro kosten.

Auf den Flächen direkt an der Bahnstraße, und am Lutherplatz sind die Preise im selben Zeitraum von 560 auf 700 Euro pro Quadratmeter gestiegen. Einen großen Sprung verzeichnet die amtliche Karte auch für das Langener Nordend. Statt 460 Euro wird der Grund und Boden hier inzwischen für 580 Euro pro Quadratmeter gehandelt. Am teuersten sind Grundstücke auf dem Wohngebiet am Steinberg – dort ist der Quadratmeter im Schnitt 850 Euro wert (2018: 700)

Der Bodenrichtwert wird von einem Gutachterausschuss mindestens alle zwei Jahre festgelegt und bietet Käufern und Verkäufern Orientierung. Die Langener Stadtverwaltung sieht die neuen Zahlen als Beleg dafür, dass die Stadt in der Region ein „extrem beliebter Wohn- und Gewerbestandort“ ist. jon

Alle Bodenrichtwerte für Langen im Detail gibt es auf der Seite www.langen.de in der Rubrik „Wirtschaft“ unter dem Menüpunkt „Daten/Fakten“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare