Langen

Ärger über ständige Staus

  • Jonas Nonnenmann
    vonJonas Nonnenmann
    schließen

Staatssekretär Steffen Bilger bestätigt bei einem Besuch in Langen die Dringlichkeit des Ausbaus der Bundesstraße 486.

Der Staatssekretär des Bundesverkehrsministeriums, Steffen Bilger (CDU), hat bei einem Besuch in Langen die Dringlichkeit des Ausbaus der B486 bestätigt. Das teilt die Stadt Langen mit.

Der Ausbau des gut zwei Kilometer langen Nadelöhrs zwischen Langen und Mörfelden wird seit den 1980er Jahren gefordert und steht laut Stadt ganz oben auf der Prioritätenliste von Bürgermeister Jan Werner (parteilos).

Das Genehmigungsverfahren ist seit Jahren eine Hängepartie. Im April kam von der zuständigen Straßenverkehrsbehörde Hessen Mobil die Hiobsbotschaft, dass sich der Ausbau erneut verzögert, weil neue Gutachten erforderlich seien. Staatssekretär Bilger sagte bei seinem Besuch, dass der Ausbau im Bundesverkehrswegeplan 2030 in der höchsten Dringlichkeitsstufe („Vordringlicher Bedarf“) geführt werde.

„Wir müssen alle zusammen mit Hochdruck daran arbeiten, die unbefriedigende Situation mit den häufigen Staus auf der B486 so schnell wie möglich zu beseitigen“, sagt Bürgermeister Werner.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare