+
Brunnenwirt Heinz-Georg Sehring kredenzte Apfelwein und Cidre.

Verkostung

Endlich wieder „Siebenschläfer“

  • schließen

Nach einem Jahr Pause wird der neue Apfelwein auf dem Maimarkt in Langen vorgestellt.

Ist der Mai kühl und nass, füllt’s dem Bauer Scheun’ und Fass“, zitiert Brunnenwirt Heinz-Georg Sehring zur Eröffnung des Maimarktes am Sonntag eine alte Bauernregel. Denn bei gerade einmal acht Grad und kühlem Wind gab sich der Maimarkt eher ungemütlich, was sich auch an den Besucherzahlen zur Eröffnung bemerkbar machte: War sonst zur Verkostung der neuen „Siebenschläfer“-Produkte der Adler-Hof gut gefüllt, blieben am Sonntagmittag viele Tische leer.

Dabei stand mit dem neuen Siebenschläfer-Apfelwein und Cidre endlich wieder eine regionale Spezialität des Keltermeisters Jörg Stier bereit, nachdem vergangenes Jahr die Verkostung gestrichen werden musste. „2018 konnten wir gar keinen Siebenschläfer-Apfelwein vorstellen, da durch den späten Frost die Ernte schlecht war“, sagt Stier.

In diesem Jahr schaue es besser aus, auch wenn die Hitze des vergangenen Sommers den Obstbäumen sehr zugesetzt habe. „Es waren rund zehn Prozent Ernteeinbußen zu verzeichnen, aber vor allem sind die Äpfel deutlich kleiner ausgefallen“, sagt er. Allerdings sei das geschmacklich durchaus von Vorteil, denn so seien die Stoffe im Apfel verdichtet, was für einen guten Geschmack sorge. „Der Apfelwein ist sanfter als sonst und so auch für Neulinge interessant“, sagt Stier. Ob die Ausbeute der vergangenen Ernte allerdings bis zu nächsten Saison ausreicht, bezweifelt der Keltermeister.

„Eigentlich gab es genug Äpfel, um ausreichend Apfelwein zu machen - nur fehlte es an Helfern, die die Äpfel dann sammeln und zur Kelterei bringen“, sagt Sehring. Für die kommenden Jahre müsste daher vermehrt um Helfer geworben werden.

Obwohl Langen sich sehr vorbildlich um die Obstwiesen kümmere, sieht auch Stier noch genügend Baustellen, um die Siebenschläfer-Produkte zu sichern. „Viele Obstwiesen sind überaltert, aber mit dem Nachpflanzen kommen wir kaum hinterher“, sagt er. Zumal eine Trockenperiode wie im vergangenen Sommer sich schlecht auf die Neuanpflanzungen auswirke. „Deren Wurzeln sind noch nicht so tief, dass sie die Dürre besser aushalten können. Aber wer geht schon mit einem Wassereimer auf die Obstwiese, um die Bäume zu wässern?“, sagt er.

Für den neuen Apfelwein aber gab es viel Lob von den Besuchern, geschmacklich sei er sehr gut. Sandra Trinkaus und Cansu Altier von der Stadt boten die neuen Siebenschläfer-Produkte feil. „Eigentlich gibt es ja schon fast alles vom Apfelwein über Gelees bis zum Senf“, sagt Trinkaus, „ein Wunsch von mir wäre vielleicht ein Apfelsaft in schönen Flaschen. Aber erst einmal sind wir froh, dass die Ernte wieder für den Siebenschläfer ausgereicht hat.“

Für Sehring, der auch Vorsitzender des mitausrichtenden Obst- und Gartenbauvereins (OGV) ist, gab es zur Maimarkteröffnung noch einen weiteren Grund zur Freude, wurde der OGV fast auf den Tag genau vor 111 Jahren im Adler-Hof gegründet.

Traditionell wird zum Maimarkt auch die Saison für die Aktion Stadtradeln in Langen eröffnet, so auch an diesem Sonntag. 30 Teams haben sich in diesem Jahr zusammengefunden, um bis 25. Mai möglichst viele Kilometer auf dem Rad zu absolvieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare