Langen

Belobigung für Zivilcourage in Langen

  • schließen

Der Helfer eines Juden, der am Bahnhof Langen beleidigt und tätlich angegangen wurde, ist vom Polizeipräsidenten für seine Zivilcourage belobigt worden.

Belobigung für viel Zivilcourage: Roland Ullmann, der Präsident des Polizeipräsidiums Südosthessen, hat am Donnerstag einem Langener seinen Dank und seine Anerkennung ausgesprochen. Der 59-Jährige, der namentlich nicht genannt werden möchte, war am 23. Januar einem orthodoxen Juden beigesprungen, der am Bahnhof Langen antisemitisch beschimpft und tätlich angegangen wurde. 

Er verfolgte den Täter, der ihn allerdings angriff und niederschlug; er kam verletzt ins Krankenhaus. Der mutmaßliche Täter sitzt noch in U-Haft. 

Von dem orthodoxen Juden fehlt trotz Zeugenaufrufs der Polizei noch heute jede Spur; er bestieg damals den Zug nach Frankfurt, bevor die Einsatzkräfte eintrafen. „Wir haben rundum in den jüdischen Gemeinden ermittelt, konnten aber niemand ausfindig machen“, so Henry Faltin vom Polizeipräsidium. Wahrscheinlich sei es ein Durchreisender gewesen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare