Kreis Offenbach

Kreis Offenbach: Flagge zeigen für Tibet

  • Anja Laud
    vonAnja Laud
    schließen

Der Kreis Offenbach folgt einem Aufruf der Tibet-Initiative Deutschland und hisst vor dem Kreishaus die Tibet-Flagge.

Vor dem Kreishaus in Dietzenbach wird am kommenden Dienstag, 10. März, die tibetische Flagge wehen. Der Kreis Offenbach will damit ein Zeichen für die Einhaltung der Menschenrechte in Tibet und für das Recht der Tibeterinnen und Tibeter auf Selbstbestimmung setzen. Am 10. März jährt sich der 1959 gewaltsam niedergeschlagene Volksaufstand in dem Himalaya-Land. Seit der Besetzung Tibets durch chinesische Truppen werden die Tibeter systematisch unterdrückt und überwacht.

„Auch nach mehr als 60 Jahren werden die Menschenrechte in Tibet mit Füßen getreten. Wer sich in diesen Tagen mit der Demokratiebewegung in Hongkong oder den unterdrückten Uiguren solidarisiert, darf die Situation in Tibet nicht vergessen“, schreibt Landrat Oliver Quilling (CDU) in einer Presseerklärung. Tibet zu unterstützen heiße, sich für Menschenrechte und gegen staatliche Willkür einzusetzen.

Mit dem Hissen der Tibet-Flagge vor dem Kreishaus an der Werner-Hilpert-Straße folgt der Kreis Offenbach einem Aufruf der Tibet-Initiative Deutschland, die seit 1996 mit der Aktion „Flagge zeigen für Tibet“ Städte, Gemeinden und Landkreise in Deutschland dazu auffordert, den Jahrestag des tibetischen Volksaufstandes zu nutzen, um ihre Solidarität mit den unterdrückten Tibeterinnen und Tibetern zu bekunden. Im vergangenen Jahr sind rund 400 Städte, Gemeinden und Kreise in Deutschland der Aufforderung der Menschenrechtsorganisation gefolgt und haben Flagge für Tibet gezeigt.

Chinesische Truppen besetzten 1949 Tibet. Am 10. März 1959 erhoben sich die Tibeter gegen die chinesische Besatzungsmacht, die den Aufstand blutig niederschlug. Mindestens 87 000 Tibeter kamen dabei ums Leben. Der Dalai Lama, das weltliche und geistige Oberhaupt der Tibeter, musste danach ins Exil nach Indien fliehen. lad

Weitere Informationenzur Kampagne „Flagge zeigen für Tibet“ finden sich unter www.tibet-flagge.de.

Kommentare