Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Rödermark Ferienprogramm

Kinder spielen Stadt

Neues Programm für die Ferien.

Zwei Wochen lang werden Rödermärker Kinder von acht bis zwölf Jahren in den Sommerferien wieder Stadt spielen können, einen Bürgermeister und Stadträte wählen, sich im Arbeitsamt einen Job besorgen, eine Tageszeitung herausgeben, als Zimmerleute Gebäude hochziehen oder sich als Künstler betätigen. Die Resonanz war bei der ersten Auflage der Aktion in der Nell-Breuning-Schule so groß, dass die Stadt die mögliche Teilnehmerzahl nun von 50 auf 100 verdoppelt hat. Mitspielen können auch Kinder mit Handicaps, wie Stephanie Grabs von der Fachabteilung Jugend betont. „Wir würden uns freuen inklusiv zu arbeiten.“

Zum umfangreichen Angebot, das die Stadt gemeinsam mit Vereinen und Kirchengemeinde für die Oster- und Sommerferien zusammengestellt hat, zählen zudem Fahrten nach Sylt und in die Nähe von Oldenburg. Sportinteressierte können reiten, Beachvolleyball oder Tennis spielen.

Im Programm für die „Römkids“ stehen zudem ein Theater- und ein Filmprojekt sowie zahlreiche Tagesausflüge, die zum Beispiel in den Offenbacher Kletterpark und den Mannheimer Luisenpark führen.

Das Programm liegt in allen öffentlichen Einrichtungen aus und ist unter www.roedermark.de im Internet zu einzusehen. (cm.)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare