+
Kürbis-Grusel an Halloween

Halloween

Jugend macht Ärger

Alkohol und Streiche: Kinder und Jugendliche haben dem Freiwilligen Polizeidienst am Halloween-Tag in Dietzenbach viel Arbeit bereitet.

Wie die Stadt erst jetzt mitteilt, waren vier Polizeihelfer am vergangenen Sonntag zusammen insgesamt 25 Stunden im Streifeneinsatz. Dabei hatten sie vielfach mit verärgerten Bürgern zu tun, die sich über Halloween-Streiche von Jugendlichen beschwerten.

Mehrfach kontrollierten die Streifen nach Angaben der Stadt Kinder- und Jugendgruppen, die Alkohol sowie Eier als Wurfgeschosse bei sich führten. Beides wurde von den Polizeihelfern beschlagnahmt. In einem Fall forderten die Freiwilligen eine Streife der Dietzenbacher Polizeistation an.

Wie Dietzenbachs Pressesprecher Detlev Kindel mitteilt, sind Sonntagsdienste wie an Halloween keine Ausnahmen für die freiwilligen Polizeihelfer. „Sie werden regelmäßig zu besonderen Anlässen oder bei Veranstaltungen wie dem Trinkbornfest eingesetzt.“ Kindel verweist darauf, dass die Einsatzmöglichkeiten der derzeit sechs Polizeihelfer zeitlich limitiert sind. Maximal 20 Dienststunden dürfen sie monatlich leisten. Pro Stunde erhalten sie eine Aufwandsentschädigung von sieben Euro.

Derzeit werden fünf weitere Polizeihelfer ausgebildet, die anschließend in Dietzenbach Dienst tun sollen. Laut Stadtsprecher Kindel hat die Stadtverordnetenversammlung ein Gesamtkontingent von zwölf Freiwilligen beschlossen. „Eine Stelle wäre also noch unbesetzt“, sagt Kindel. Dies liege nicht an Bewerbermangel. Vielmehr sei nicht jeder Interessent für dien Dienst geeignet. ( drü)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare