+
Der Iraner Seyed Ali-Reza Abbasi lernt bei Fahrlehrer Zsolt Lendjel das Busfahren.

Linienbusfahrer

Jobs für Flüchtlinge

  • schließen

Flüchtlinge erhalten im Kreis Offenbach eine Ausbildung zu Linienbusfahrern.

Im kommenden Jahr werden im Kreis Offenbach in einigen Linienbussen Flüchtlinge am Steuer sitzen. Aktuell bildet die Dietzenbacher Verkehrsfahrschule Lendjel im Auftrag des Kreises 15 Flüchtlinge und Menschen mit Migrationshintergrund zu Busfahrern aus. Bis Ende Dezember erhalten sie pro Woche drei Tage technische Unterweisung mit Straßenverkehrskunde sowie zwei Tage Deutschunterricht mit entsprechenden Fachtermini. Am Ende absolvieren sie dann die anspruchsvolle IHK-Prüfung. Der Bund finanziert ihre Weiterbildung mit Bildungsgutscheinen und zahlt 14 500 Euro pro Kopf.

Anfang Juni seien Praxistage geplant, sagt Fahrschulchef Zsolt Lendjel: Drei Tage fahren die Flüchtlinge auf der Linie mit, sind einen Tag in der Werkstatt und schließlich einen Tag in der Disposition. Die Kandidaten waren zuvor entsprechend ihrer Qualifikation aus einem Pool von 80 Bewerbern ausgewählt worden.

Da es immer schwieriger wird, geeignetes Fahrpersonal zu finden, hatte sich die Kreisverkehrsgesellschaft (KVG) Offenbach hilfesuchend an das Jobcenter des Kreises Offenbach gewandt. Gemeinsam mit drei Busunternehmen aus der Region wurde daraufhin das Projekt zur Qualifizierung der Flüchtlinge entwickelt. Dabei fanden sich auch noch sechs weitere deutsche Bewerber, die ebenso wie die Flüchtlinge Hartz IV beziehen, darunter auch eine Frau. Alle Projektteilnehmer haben bereits eine Jobzusage.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare