1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Kreis Offenbach

Polizei-Hubschrauber sucht Brandstifter - Feuerstelle entdeckt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Die Stimmung im Kreis Offenbach ist aufgrund der jüngsten Waldbrand-Serie zum Zerreißen gespannt. Jetzt gab es den nächsten größeren Polizeieinsatz.

Hainburg/Offenbach - Die Polizei hat im Landkreis Offenbach mit einem Hubschrauber einen mutmaßlichen Brandstifter gesucht. Der etwa 25 Jahre alte Mann soll versucht haben, in einem Wald bei Hainburg ein Feuer zu entzünden, wie eine Sprecherin des zuständigen Polizeipräsidiums in Offenbach am Donnerstag (28. Juli) sagte.

Polizisten kontrollieren bei Hainburg einen Radfahrer. Sie suchten am Mittwoch (27. Juli) vergeblich einen mutmaßlichen Brandstifter.
Polizisten kontrollieren bei Hainburg einen Radfahrer. Sie suchten am Mittwoch (27. Juli) vergeblich einen mutmaßlichen Brandstifter. © 5vision.media

Obwohl die Beamten den Wald großräumig durchkämmten und mehrere Menschen kontrollierten, fehlte von dem Verdächtigen zunächst jede Spur. Die Polizisten fanden lediglich eine vorbereitete Feuerstelle.

Ein Hubschrauber fliegt über dem Kreis Offenbach: Die Polizei fahndet nach einem mutmaßlichen Brandstifter.
Ein Hubschrauber fliegt über dem Kreis Offenbach: Die Polizei fahndet nach einem mutmaßlichen Brandstifter. © 5vision.media

Kreis Offenbach: Feuerteufel für Brand-Serie verantwortlich?

Eine Spaziergängerin hatte den Mann am Mittwoch (27. Juli) beobachtet und die Polizei alarmiert. Ob der mutmaßliche Brandstifter auch für die in den vergangenen Wochen in der Umgebung gelegten Brände verantwortlich ist, ist den Angaben zufolge ungeklärt.

Zuletzt hatte am Dienstag (26. Juli) zwischen Hanau und Hainburg ein 2500 Quadratmeter großes Waldstück gebrannt. Laut Deutschem Wetterdienst besteht wegen der Trockenheit rund um Offenbach derzeit eine „hohe Gefahr“ für Waldbrände („Stufe 4“). (dpa)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion