Rödermark

Futterstation für Vögel

  • schließen

Die Kinder des Kindergartens „Die Waldkobolde“ kümmern sich um ein Häuschen auf ihrem Gelände.

Die Initiative „Wir sind Breidert“ hat zusammen mit dem Naturschutzbund (Nabu) eine zweite Ganzjahresfutterstation für Vögel eingerichtet. Das Futterhäuschen wird auf dem Gelände der städtischen Kita „Die Waldkobolde“ im Breidertwald aufgestellt.

Die Waldkobolde sind es auch, die sich um die Fütterstation kümmern und die Vögel regelmäßig mit Futter versorgen sollen. Das Vogelfutter wollen die Kitakinder zum Teil selbst herstellen. Die Breidert-Initiative wird das Projekt steuern und begleiten, der Nabu steuert die Fütterungsstation bei und berät fachlich.

Hintergrund der Aktion sind wissenschaftliche Untersuchungen, die zeigen, dass es sinnvoll ist, heimische Vögel ganzjährig mit Futter zu versorgen und nicht nur – wie viele glauben - im Winter.

Damit könne ein „Beitrag zum Erhalt unserer Vogelvielfalt“ geleistet werden, heißt es in einer Pressemeldung der Initiative. „In unserer durch intensive Landwirtschaft geprägten und durch viele Saubermann-Aktionen ausgeräumten Landschaft“ fänden Vögel auch im Sommer „zunehmend weniger Nahrung“, weil Wildkräuter mit Herbiziden bekämpft würden und Wiesenpflanzen durch die frühe Mahd nur noch selten Samen ausbildeten. Auch die Zahl der Insekten sinke durch Pestizide.

In Kooperation mit dem Nabu hatte die Initiative „Wir sind Breidert“ bereits im Februar 2012 am Braaret Bernsche eine Ganzjahresfütterstation eingerichtet.

Betreut wird die Station von einem Team um Herta Botz und Sigrid Braun. bil

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare