Nachrichten

Ein Mobiltelefon und etwas Geld haben Einbrecher laut Polizei in der Nacht zum Donnerstag im kleinen Saal des Bürgerhauses Nieder-Roden erbeutet, in den sie über ein aufgehebeltes Fenster gekommen waren. Ohne Beute verließen vermutlich dieselben Einbrecher den angrenzenden Hort wieder, dessen Tür sie aufgebrochen hatten. Schmuck erbeuteten Unbekannte, die am Donnerstag zwischen 13 und 21 Uhr über den Wintergarten in ein Einfamilienhaus an der Paul-Gerhardt-Straße in Jügesheim einbrachen. Ob Weiteres gestohlen wurde, steht noch nicht fest. Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise zu den drei Einbrüchen unter 069/80981234. (cm.)

Einbrecher in Jügesheim und Nieder-Roden

Ein Mobiltelefon und etwas Geld haben Einbrecher laut Polizei in der Nacht zum Donnerstag im kleinen Saal des Bürgerhauses Nieder-Roden erbeutet, in den sie über ein aufgehebeltes Fenster gekommen waren. Ohne Beute verließen vermutlich dieselben Einbrecher den angrenzenden Hort wieder, dessen Tür sie aufgebrochen hatten. Schmuck erbeuteten Unbekannte, die am Donnerstag zwischen 13 und 21 Uhr über den Wintergarten in ein Einfamilienhaus an der Paul-Gerhardt-Straße in Jügesheim einbrachen. Ob Weiteres gestohlen wurde, steht noch nicht fest. Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise zu den drei Einbrüchen unter 069/80981234. (cm.)

Streit um Fraktionsbüros

Der Wählerverein Zusammen mit Bürgern (ZmB), der bei der jüngsten Kommunalwahl erstmals mit sieben Stadtverordneten ins Stadtparlament einzog, drängt auf ein größeres Fraktionsbüro. Fraktionschef Horst Böhm moniert in einem Schreiben an Stadtverordnetenvorsteher Jürgen Kaiser (SPD), die ZmB habe ihm schon am 18. April mitgeteilt, dass das nur elf Quadratmeter große Zimmer zu klein sei. Es sei zudem eine Ungleichbehandlung, dass die FDP-Fraktion mit nur zwei Fraktionsmitgliedern einen 21 Quadratmeter großen Raum habe. Es komme nicht in Frage nach jeder Wahl, im „Bäumchen-wechsel-Dich-Stil“ die Büroräume zu tauschen, sagt FDP-Fraktionschef Heino Reckließ. Auch für die FDP habe es zudem beim ersten Einzug ins Parlament keine passenden Räume gegeben. (cm.)

Bürger für Vorschläge ausgezeichnet

Stadt und Gewerbeverein haben den Wettbewerb „Wir für Rödermark“ wiederbelebt, bei dem Bürger Vorschläge zur Verbesserung der Lebensqualität machen können und dafür Einkaufsgutscheine erhalten. Auf Vorschlag von Margarete Gensert wird am Weg zur Bulau eine Bank aufgestellt, auf Wunsch von Lothar Rickert soll die Kelterscheune ausgeschildert werden. (cm.)

Ferienspiele im Zirkuszelt

Akrobatik, Artistik, Jonglage und andere Zirkusfertigkeiten können Kinder und Jugendliche von acht bis 14 Jahren vom 2. bis zum 6. Juli bei Ferienspielen unter der Kuppel des Zeltes im Dietzenbacher Hessentagspark erlernen. Da die Plätze begrenzt sind, rät der Zirkus Chicana dazu, sich bei Interesse rasch anzumelden. Kontakt: Telefon 06074/41269 (Diana Williams) oder E-Mail an zirkus.chicana@web.de (cm.)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare