+
Das ZDF hat die Spendenaktion begleitet und gefilmt.  

Rodgau/Alzenau

Rodgauer initiiert Benefizveranstaltung

  • schließen

400 Radfahrer sammeln bei der Benefizveranstaltung in Hörstein von Michael Beseler aus Rodgau eine Rekordsumme.

Für den guten Zweck auf und nieder, immer wieder: Fast 740 000 Höhenmeter haben die 400 Radfahrer aus ganz Deutschland zurückgelegt, die jüngst an der Aktion „12 Stunden Hohler Buckel“ in Alzenau-Hörstein teilnahmen. Initiiert hatte sie schon zum dritten Mal der Rodgauer Radsportler Andreas „Besi“ Beseler, der erst kürzlich die Stiftung „Besi & Friends“ gegründet hat, die sich für MS-Kranke in Not einsetzt. Die Benefizveranstaltung brachte die Rekordsumme von 37 447 Euro an Spendengeld ein; im Vorjahr waren es noch rund 22 000 Euro gewesen.

Die Teilnehmer konnten die Strecke mit 367 Höhenmetern zwischen Hörstein und Rothengrund zwölf Stunden lang befahren, wann, so oft und so lange sie wollten. Vorab hatten sie pro erstrampeltem Höhenmeter einen freiwilligen Centbetrag festgelegt, den sie spendeten. Ein am Fuß befestigter Transponder registrierte die Runden der Radfahrer. Letztendlich kam so 2018 Runden à 15,6 Kilometer zusammen. Das ZDF begleitete die Radfahrer fast den ganzen Tag lang mit der Kamera. Der Beitrag soll laut Beseler am Dienstag, 30. Juli, um 17.10 Uhr im News- und Boulevardmagazin „Hallo Deutschland“ zu sehen sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare