+
Andrea Schülner ist die Kandidatin von AL/Grünen fürs Bürgermeisteramt.

Rödermark

Eine Frau geht ins Rennen

  • schließen

Die Mitglieder von AL/Grünen wollen eine Bürgermeisterin für Rödermark. Andrea Schülner soll in die Fußstapfen von Roland Kern treten.

Es ist Zeit für eine Bürgermeisterin in Rödermark. Dieser Meinung sind die Mitglieder der Alternativen Liste/Grüne – und haben Andrea Schülner am Mittwochabend zur Bürgermeisterkandidatin gekürt. Sie soll die Nachfolge von Roland Kern antreten, der am 30. Juni 2019 vorzeitig aus dem Amt scheiden wird. Kern ist seit 2005 am Ruder, und war der erste grüne Bürgermeister im Kreis Offenbach.

35 von 38 anwesenden Stimmberechtigten sprachen sich für Andrea Schülner aus, zwei waren mit ihrer Bewerbung nicht einverstanden, ein Mitglied enthielt sich.

Die 56-Jährige ist in der öffentlichen Verwaltung tätig. Erst vor drei Jahren kam sie durch Freunde zur Kommunalpolitik, ist nun Parteivorsitzende von AL/Grünen und gehört der Fraktion im Stadtparlament an. Nach ihrer Ausbildung als Diplom-Verwaltungswirtin durchlief sie bei der Stadt Frankfurt verschiedene Fachbereiche des Sozialamtes, leitet seit diesem Jahr das Frankfurter Rathaus für Senioren.

Transparenz sei ihr wichtig, erklärte die Mutter eines erwachsenen Sohnes, sie stehe für Offenheit und Klarheit. Mobilität und Verkehr müssten mit Verstand und Weitblick entwickelt werden, nicht ohne Maß und Ziel. Es sei gut zu überlegen, wofür Ressourcen wie Grünflächen und Wald eingesetzt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare