Dreieich

Gedenken an Holocaust in Dreieich

  • schließen

Der Ausländerbeirat und Schüler organisieren gemeinsam mit Vereinen und Sponsoren einen Trauertag im Bürgertreff.

Der Ausländerbeirat der Stadt Dreieich plant, im kommenden Jahr, am 27. Januar 2020, ein großes Gedenken an die Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz zu organisieren. Zugleich soll bei dieser Veranstaltung ein Zeichen gegen Rechtspopulismus, Hetze und Hass gesetzt werden. Damit das gelingt, ruft der Beirat Organisationen, Vereine und Institutionen dazu auf, sich zu beteiligen und gegen Antisemitismus, Antiziganismus, Muslimfeindlichkeit, Rassismus und Diskriminierung aufzustehen. Viele haben schon zugesagt. Ein Konzept mit Programm gibt es bereits, und auch einige Sponsoren haben für die im Bürgerhaus geplante Trauerveranstaltung zugesagt.

Zielgruppe soll an diesem Tag die Jugend sein. Deshalb wird das Programm unter der Federführung der Weibelfeld-Schulsprecherin Hannah Schulte-Sasse von internationalen Schülern aus Dreieicher weiterbildenden Schulen organisiert.

Zugesagt haben außerdem Deborah Krieg, stellvertretende Direktorin der Anne-Frank-Bildungsstätte, Türkan Kanbicak, pädagogische Leiterin des Jüdischen Museums in Frankfurt, und ein Vertreter des Zentralrats der Sinti und Roma. Vereine und Bürger, die gern noch mitmachen möchten, melden sich bei Fatma Nur Kizilok unter Mail: Auslaenderbeirat@dreieich.de, Telefon: 0151 / 52 45 38 36. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare