Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Dreieich

Neue Absatzchancen für Einzelhandel und Gastronomie

  • Silvia Bielert
    vonSilvia Bielert
    schließen

Eine neue Plattform soll dem Einzelhandel und der Gastronomie in Dreieich neue Absatzchancen bieten. Bürgermeister Martin Burlon spricht von einem „großen Potenzial“.

Es sind schwierige Zeiten für Einzelhandel und Gastronomie. Aber, heißt es in einer Mitteilung der Stadt Dreieich, „keiner muss ganz allein kämpfen“.

Stattdessen wirbt die Stadt bei ihren Gewerbetreibenden für die Onlineplattform Dreieicher Markt. Dabei, heißt es weiter, handele es sich nicht um eine Onlineseite, wie sie bereits viele Gemeinden eingerichtet haben unter der Corona-Pandemie, sondern um „ein multifunktionales Werkzeug“, das den Händlern „sofort und dauerhaft“ eine Absatzmöglichkeit biete.

Der „Dreieicher Markt“ wurde in Kooperation mit dem hessischen Start-up Zircl umgesetzt. Für 13,90 Euro netto im Monat können Gewerbetreibende sich und ihre Produkte dort präsentieren, für sich werben, auf eigene Webshops und Homepages verweisen. Bürgermeister Martin Burlon (parteilos) sieht im Dreieicher Markt „großes Potenzial für das aktuelle Marktgeschehen, aber auch eine künftige Form des lokalen Einkaufens“.

www.DreieicherMarkt.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare