Dreieich

Dreieich: Haus des Lebenslangen Lernens gibt es seit zehn Jahren

  • schließen

Der Wissens- und Weiterbildungscampus Haus des Lebenslangen Lernens in Dreieich beherbergt fast 2000 Schülerinnen und Schüler, eine Schule für Erwachsene und andere Bildungseinrichtungen.

Das Haus des Lebenslangen Lernens (HLL) in Dreieich-Sprendlingen gibt es seit zehn Jahren. Seit dem Schuljahr 2008/09 beherbergt es rund 1900 Schüler der Max-Eyth-Schule sowie die Kreis-VHS, kurz darauf zog die Schule für Erwachsene nach, später die Strothoff International School, das Asklepios Bildungszentrum für Gesundheitsfachberufe, die VHS und Bibliothek Dreieich, das Medienzentrum Offenbach, das Institut für Legastheniker-Therapie und viele mehr. 2500 bis 3000 Menschen tummeln sich täglich an Werktagen auf dem Campus an der Frankfurter Straße, 350 Lehr-, Büro- und Servicekräfte arbeiten dort.

Landrat Oliver Quilling (CDU) bescheinigt dem Haus des Lebenslangen Lernens großen Erfolg. „Die Zahl der Nutzer und die Anzahl der Einrichtungen sind kontinuierlich gestiegen“, wird er in einer Pressemeldung des Kreises zitiert. Die Bildungsberatung hat im vergangenen Jahr mehr als 250 Beratungen durchgeführt. Im Selbstlernzentrum, das allen HLL-Nutzern offen steht, „wurden 2018 erstmals über 20 000 Nutzungen gezählt, davon entfallen rund 90 Prozent auf die Max-Eyth-Schule, der Rest verteilt sich auf VHS, die Schule für Erwachsene und die Öffentlichkeit“. Das HLL habe sich „einen Namen weit über die Grenzen des Kreises Offenbach hinaus“ gemacht und werde regelmäßig von „Delegationen aus anderen Regionen Hessens und Deutschlands, verschiedenen Ländern Europas, den USA und China“ besucht, heißt es in der Mitteilung.  

www.hll-dreieich.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare