Im Garten der Burg Hayn wird 2020 keine Tribüne stehen.
+
Im Garten der Burg Hayn wird 2020 keine Tribüne stehen.

Dreieich

Dreieich: Burgfestspiele werden verlegt

  • Meike Kolodziejczyk
    vonMeike Kolodziejczyk
    schließen

In Dreieichenhain werden die Burgfestspiele wegen der Corona-Krise verlegt. Als Ersatz gibt es ein neues Sommerprogramm.

Die schlechte, wenngleich wenig überraschende Nachricht zuerst: Die Burgfestspiele Dreieichenhain fallen wegen der Corona-Krise in diesem Sommer aus, der Spielplan wird nahezu komplett auf 2021 verlegt. „Wir haben sehr sorgfältig geprüft, ob die Veranstaltung vor dem Hintergrund der zu erwartenden Auflagen künstlerisch und wirtschaftlich Sinn ergibt“, sagte Bürgermeister Martin Burlon gestern auf einer Pressekonferenz. „Die voraussichtlichen Umsatzeinbußen durch geringere Zuschauerzahlen bei gleichbleibenden Kosten haben in Verbindung mit der weiterhin vorhandenen Infektionsgefahr den Ausschlag gegeben.“

Die tröstende Nachricht: Das Publikum muss in Dreieich im Sommer kulturell nicht darben. Die Verantwortlichen haben die vergangenen Wochen genutzt und gemeinsam mit Künstlern ein Programm ausgetüftelt, das die Burgfestspiele vielleicht nicht ersetzen, aber immerhin helfen kann, die heiße Jahreszeit mit Konzerten, Theater, Kabarett, Literatur und Kleinkunst zu erfrischen. Und das unter dem hübschen Titel „Luft und Liebe“.

Kultur im Sommer

„Luft und Liebe“ gibt es an zehn Terminen vom 3. bis 25. Juli, jeweils 20.15 Uhr, auf der Parkterrasse am Bürgerhaus Dreieich, Fichtestraße 50, mit Kabarett, Kleinkunst, Musik, Literatur und Comedy.

Programm, Tickets und Informationen auch zu den Burgfestspielen 2021:
www.buergerhauser-dreieich.de

„Man muss in dieser Krise flexibel und kreativ sein und sich neue Formate ausdenken“, sagt Maria Ochs, Veranstaltungsleiterin der Bürgerhäuser Dreieich. Auch wenn das bedeute, einen neuen Ort für ein Open-Air-Festival zu finden. Nach den geltenden Abstands- und Hygienevorschriften hätte nur ein Bruchteil der etwa 850 Sitzplätze im Garten der pittoresken Burg Hayn besetzt werden dürfen. Dafür lohne sich schon der Aufbau der Bühne und Tribünen nicht. „Die Atmosphäre wäre so natürlich auch nicht mehr gegeben“, sagt Betriebsleiter Benjamin Halberstadt.

Deshalb habe man sich entschlossen, für „Luft und Liebe“ die neu gebaute Parkterrasse am Bürgerhaus zu nutzen. Gemäß der aktuellen Vorschriften finden dort maximal 100 Menschen an Tischen Platz. Zehn Termine stehen bislang, los geht es am 3. Juli. Mit dabei sind bis zum 25. Juli Andy Ost, Henni Nachtsheim, Andreas Kümmert, Uta Köbernick, Michael Quast, Anne Haigis, Ulrike Neradt, Walter Renneisen, Lars Reichow und Daniel Reinsberg. „Viele, die mit anderen Programmen und Formationen zum eigentlichen Festspielprogramm gehört hätten, spielen nun etwas Alternatives“, sagt Maria Ochs. Das immerhin sei ein positiver Effekt der Krise: „Die Kulturszene rückt näher zusammen.“ Es gebe eine große Solidarität, gerade mit denen, „die vor einem existenziellen Einschnitt“ stünden.

Das Publikum kann die Künstler unterstützen, indem es bereits gekaufte Karten nicht zurückgibt, sondern das Geld spendet. Ansonsten behalten die Tickets ihre Gültigkeit für die Burgfestspiele 2021. Bis zum Lockdown Mitte März seien 65 Prozent der Karten verkauft worden.

„Wir waren das gallische Dorf, das weiter an seinen Burgfestspiele festgehalten hat“, sagt Halberstadt. Doch schließlich habe man noch rechtzeitig „die Notbremse gezogen“. Die Absage koste etwa 50 000 Euro – „somit kommen wir mit einem blauen Auge davon“. Und Kultur, Luft und Liebe gibt es trotzdem.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare