+
Hannah Kochendörffer, Erster Stadtrat Jörg Rotter (CDU) und Tim Völger.

Rödermark

Kinder bringen sich ein

  • schließen

Vor dem Badehaus herrscht jetzt Parkverbot für Autos und für Räder gibt es eine Abstellmöglichkeit. Weitere sollen folgen.

Dank der Anregung von zwei Kindern gibt es jetzt einen Fahrradständer vor dem Badehaus in Rödermark. Wie die Stadt Rödermark kürzlich mitteilte, hatten der zwölfjährige Tim Völger und die elfjährige Hannah Kochendörffer vor den Sommerferien die Kinder- und Jugendsprechstunde von Erstem Stadtrat Jörg Rotter (CDU) besucht und die Situation zum Abstellen der Fahrräder dort moniert.

Zwar gibt es links vor dem Eingang eine Halle, in der Räder abgestellt werden können. Tim und Hannah, die beide beim VFS Rödermark Schwimmsport betreiben, fanden das aber „doof“, heißt es in der Mitteilung der Stadt. Es sei einfach zu schwierig gewesen, das Rad an den dicken Holzbalken anzuketten. „Und wenn einer beim Rausholen nicht aufpasst, dann kommt es nicht selten vor, dass die abgestellten Fahrräder der Reihe nach umfallen“, hatte Tim kritisiert. Außerdem, erschwerten vor der Fahrradhalle parkende Autos den Zugang zu der Halle für die Räder.

Erster Stadtrat Rotter versprach, sich darum zu kümmern: Zwei Halteverbotsschilder sorgen nun für klare Verhältnisse, und in der Halle wurde zumindest ein Modul einer modernen Abstellanlage installiert. „Das ist aber nur ein erster Schritt. Nächstes Jahr werden wir hier weitere Möglichkeiten schaffen“, versprach Rotter den beiden aufgeweckten VFS-Talenten. cir

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare