+
Die Bärsteinalm in Österreich ist eines der Ferienhäuser, die dem Kreis Offenbach gehören.

Kreis Offenbach

Weg mit den Jugendheimen

  • schließen

Der Betrieb der kreiseigenen Jugendheime in Affhöllerbach und Wald-Michelbach sei viel zu teuer, findet der Bund der Steuerzahler. Er fordert den Verkauf der Häuser. Von Christoph Manus

Der Bund der Steuerzahler fordert den Landkreis auf, sich "endlich" von den beiden kreiseigenen Jugendfreizeitheimen im Odenwald zu trennen.

Der Betrieb der Einrichtungen in Affhöllerbach und Wald-Michelbach sei teuer, ineffizient und gehöre nicht zu den Kernaufgaben des Landkreises. Der Landesverband des Steuerzahlerbunds verweist auf die schwache Belegung von 25 Prozent und den Zuschussbedarf, der jährlich bei einer halben Millionen Euro liege. Laut Kreis stehen zudem für die beiden Heime im Odenwald und die Bärsteinalm in Österreich Sanierungsarbeiten in Millionenhöhe an.

"Die Kreispolitiker sind gefordert, jetzt nicht mit millionenteuren Sanierungsmaßnahmen das Elend zu verlängern, sondern neue Konzepte der Jugendförderung zu etablieren", meint der Landesvorsitzende Ulrich Fried. Der Großteil der Nutzer stamme nicht einmal aus dem Kreis Offenbach, legt der Steuerzahlerbund nach. Es sei sinnvoller, "auf eine gezielte Projektförderung unter besonderer Berücksichtigung wirklich bedürftiger Jugendlicher umzustellen".

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare