+
2015 hat die Brauerei Glaabsbräu in Seligenstadt eine neue Anlage eröffnet. Bild: FGlaabsbräu

Wirtschaft

Brauerei Glaabsbräu in Seligenstadt läuft gut

  • schließen

Die Glaabsbräu verkauft im 275. Jahr deutlich mehr Bier als andere - doch dazu hat sie auch viel getan.

In diesem Jahr kann die Seligenstädter Brauerei Glaabsbräu nicht nur ihr 275-jähriges Bestehen feiern, sondern auch eine für sie sehr positive Entwicklung melden. Die 1744 gegründete älteste Brauerei Südhessens verzeichnete 2018 ein Bierumsatzwachstum von satten zehn Prozent, während der hessische Biermarkt insgesamt eher stagnierte. Mit 15 000 Hektolitern Bier gehört sie zu den kleinsten Privatbrauereien Hessens.

Grund für das Umsatz-Plus dürfte die im September 2015 in Betrieb gegangene neue moderne Brauereianlage sein, im April vergangenen Jahres folgte ein Markenrelaunch. Rund eine Million Euro investitierte Glaabsbräu in ein schonendes Brauverfahren und naturbelassene Biere ohne Zusatzstoffe, chemische Stabilisierungsmittel und Farbebier. „Man muss den Kunden zeigen, dass wir heute ein ganz anderes Bier brauen, sogar besser als das Reinheitsgebot. Wir setzen auf eine große Rohstoffauswahl, beispielsweise mit sieben Malz- und 14 Hopfensorten“, sagt Inhaber Robert Glaab.

Eine neue Reinigungsanlage und eine Zentrifuge reduzieren den Wasserverbrauch um etwa acht Prozent. Außerdem könne die Brauerei somit die Filtration reduzieren, die Biere um wichtige Aromen mindert. Die Energieversorgung über die EVO sei zu hundert Prozent klimaneutral, betont Glaab.  

Am 15. und 16. Juni feiert die Glaabsbräu Jubiläum. Rund 6000 Besucher, darunter viele Firmengruppen, lassen sich das ganze Jahr über durch die Anlage führen, in der auch neue Biere entwickelt werden. Tickets kann man buchen unter Tel. 0180/60 50 400.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare