ÖPNV

Hopper nimmt in Rhein-Main Fahrt auf

  • schließen

Die Testphase des neuen Bustaxis auf Abruf ist abgeschlossen, die Nachfrage da. Vorerst wird es das Angebot in Mainhausen, Hainburg und Seligenstadt geben.

Der sogenannte kvgOF-Hopper nimmt seinen regulären Fahrdienst im Kreis Offenbach auf. Das teilt der Landkreis Offenbach mit. Die auffälligen weißen Fahrzeuge sollen zunächst in Hainburg, Mainhausen und Seligenstadt bis nach Hanau unterwegs sein; bis zum Jahr 2022 soll ihr Einsatzgebiet auf den gesamten Landkreis ausgeweitet werden. Zuvor hatte das „Bustaxi auf Abruf“ eine mehrwöchige Testphase durchlaufen.

In dieser Zeit, vom 24. Juni bis Ende Juli, haben 3 327 Fahrgäste den Hopper über die vom Berliner Software-Unternehmen door2door entwickelte App gebucht. 12 484 Kilometer wurden in dieser Zeit im Landkreis zurückgelegt. „Die Zahlen der Testphase bestätigen uns“, sagt die Erste Kreisbeigeordnete Claudia Jäger (CDU). Menschen aller Altersstufen, von 16 bis 65 Jahre, hätten das Angebot gleichermaßen genutzt. Viele Bürger hätten zudem Vorschläge zur Verbesserung gemacht. Es sei das erste Mal, dass ein solches Busangebot auf Abruf in einem Landkreis eingesetzt wird, sagt Jäger.

Der kvgOF-Hopper, der die alten Anruf-Sammel-Taxi-Linien AST OF-82, AST OF-83 und AST-81 ersetzt, wird vom kvgOF angeboten. Kosten: 1,60 Euro Grundpreis plus ein Euro Komfortzuschlag. Ab einer bestimmten Distanz kommt ein kilometerabhängiger Aufpreis hinzu.

Der Nutzer registriert sich mit Namen und E-Mail über eine App oder telefonisch. Auf beiden Wegen kann er das Taxi dorthin bestellen, wo er einsteigen möchte. Die App führt ihn zur nächstgelegenen Haltestelle. Das System ermittelt die optimale Route und verknüpft die Fahrtwünsche verschiedener Fahrgäste auf dieser Route miteinander. Neben der Buchung per Kreditkarte soll es bald weitere Bezahlmöglichkeiten geben, sagt kvgOF-Geschäftsführer Andreas Maatz. Der Hopper der Kreisverkehrsgesellschaft zeige „eindrucksvoll, dass der ÖPNV heute schon längst nicht mehr nur Bus und Bahn ist“, sagt Knut Ringat, Geschäftsführer des RMV. 

Weitere Informationen gibt es unter www.kvgOF-Hopper.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare