1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Kreis Groß-Gerau

Zwei bewaffnete Gruppen gehen aufeinander los - Großer Polizeieinsatz in Südhessen

Erstellt:

Von: Florian Dörr

Kommentare

Zehn Personen wurden nach der Auseinandersetzung in Rüsselsheim festgenommen. (Symbolbild)
Zehn Personen wurden nach der Auseinandersetzung in Rüsselsheim festgenommen. (Symbolbild) © Stefan Sauer/dpa

Eine große Auseinandersetzung zweier bewaffneter Gruppen gibt der Polizei in Südhessen Rätsel auf. Bei dem Vorfall ins Rüsselsheim werden Menschen verletzt.

Rüsselsheim - Großer Polizeieinsatz am Sonntag (12. Juni) in Rüsselsheim (Kreis Groß-Gerau): Gegen 17.45 Uhr ist den Beamten eine Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen im Bereich des Waldwegs gemeldet. worden Auch vom Einsatz von Hieb- und Stichwaffen war dabei die Rede, teilte die Polizei mit.

Sofort wurden mehrere Funkstreifen aus der Polizeidirektion Groß-Gerau alarmiert, auch zwei Streifen der Polizeiautobahnstation Südhessen und zwei Diensthundeführer des Polizeipräsidiums Südhessen waren vor Ort. Sie nahmen am Waldweg in Rüsselsheim insgesamt zehn Männer zwischen 18 und 35 Jahren fest.

Auseinandersetzung in Rüsselsheim (Kreis Groß Gerau): Zwei Verletzte, viele offene Fragen

Zwei von ihnen - im Alter von 20 und 34 Jahren - hatten da bereits Verletzungen durch Messerstiche erlitten und wurden zur weiteren Behandlung in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Die Hintergründe der Auseinandersetzung im Kreis Groß-Gerau sind nach wie vor unklar. Die Kriminalpolizei in Rüsselsheim hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zur Auseinandersetzung in Rüsselsheim geben können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei unter der Rufnummer 06142 - 696 0 in Verbindung zu setzen. (fd)

Zuletzt eilten zwei Polizisten in Rüsselsheim zu einem Einsatz, als das Unglück geschah: Ihr Wagen kollidierte mit einem anderen Fahrzeug. Es gab mehrere Verletzte.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion