+
Die Paten beraten auch bei Großprojekten wie Windparks.

Existenzgründer in Rüsselsheim

Wege in die Selbstständigkeit

Wirtschaftspaten unterstützen Existenzgründer in Rüsselsheim. Zusammen mit der Wirtschaftsförderung der Stadt bieten sie kostenlose Beratungsgespräche an.

Ob Nagelstudio oder Multi-Millionen-Windpark – die Projekte, die der Wirtschaftspate Günther F. Kuhn betreut, können vielfältiger kaum sein. Der 63-Jährige aus Bodenheim bei Mainz engagiert sich seit zwei Jahren bei dem Verein Die Wirtschaftspaten, deren Aktive ehrenamtlich unter anderem Existenzgründer unterstützen. Der Verein arbeitet mit der Wirtschaftsförderung der Stadt Rüsselsheim zusammen, die Selbstständige fördern will.

Kuhn war viele Jahre bei einer Bank beschäftigt und hatte zudem ein eigenes IT-Unternehmen. „Das Engagement bei den Wirtschaftspaten bedingt jedoch, dass wir keinerlei beruflichen Aktivitäten mehr nachgehen“, sagt er.

Zusammen mit der Wirtschaftsförderung bietet Kuhn an jedem ersten Montag im Monat kostenlose Beratungsgespräche an für Selbstständige und solche, die es werden wollen.

Ein besonderes Augenmerk will Kuhn auf die Firmennachfolge legen. „Das ist ein sensibles Thema, das mit größtmöglicher Diskretion angegangen werden muss“, bekräftigt er. Hinzu kommt: Wenn ein alt eingesessener Betrieb einen neuen Chef braucht, sind oft erhebliche Emotionen im Spiel.

Nicht jede Idee ist umsetzbar

Nicht selten scheitert nicht nur die Übergabe eines bestehenden Betriebes an den Nachfolger daran, dass im Vorfeld zu wenige Informationen eingeholt wurden. Auch Existenzgründer gehen manchmal zu blauäugig an ihre Ideen heran. Während Freunde und Verwandte sich vielleicht nicht trauen, bei einer unrealistischen Idee Klartext zu reden, hat Kuhn allein aus der Position des unabhängigen Beobachters heraus die notwendige Weitsicht. „Bei 15 bis 20 Prozent der Ideen warne ich vor einer Realisierung oder rate dazu, die Angelegenheit anders anzugehen.“

Spricht nach dem ersten kostenlosen Beratungsgespräch nichts gegen eine Neugründung, kann der künftige Unternehmer die Leistungen der Wirtschaftspaten gegen eine moderate Gebühr weiterhin in Anspruch nehmen.

In der Folgezeit werden Fragen der Finanzierung, der Kundengewinnung, der notwendigen Verträge, des Marketings und mehr erläutert. „Wir sind insgesamt 40 Wirtschaftspaten, von denen jeder über ganz bestimmte Fachkenntnisse verfügt“, beschreibt Kuhn das interne Netzwerk des vor zehn Jahren gegründeten Vereins.

Langfristige Begleitung

Zu den wichtigsten Leistungen der Wirtschaftspaten gehört auch das Erstellen eines Fachgutachtens, das sich kritisch und dezidiert mit der Gründeridee auseinandersetzt, was wiederum Voraussetzung für den Erhalt von öffentlichen Fördergeldern ist.

Die weitere Beobachtung des Schützlings und seiner geschäftlichen Aktivitäten gehört ebenfalls zu den Aufgaben der Wirtschaftspaten. „Viele starten durchaus vielversprechend ihren Betrieb und wundern sich nach geraumer Zeit über die Probleme, die sich auftun“, weiß Kuhn.

Für Marion Köhler von der städtischen Wirtschaftsförderung ist es wichtig, dass sich Firmengründer, Selbstständige, Investoren und solche, die einen Betrieb übernehmen wollen, bei der Wirtschaftsförderung gleichermaßen gut aufgehoben fühlen. „Dazu wollen wir ein entsprechendes Netzwerk aufbauen“, erläutert sie mit Blick auf die Industrie- und Handelskammer, die Handwerkskammer und auch die Hochschule Rhein-Main. An der Hochschule soll es künftig zwei Beratungstage pro Semester zum Thema Selbstständigkeit geben. (eda.)

Weitere Informationen zur Wirtschaftsförderung gibt es online auf www.wirtschaftsservice-ruesselsheim.de, mehr zu den Leistungen der Wirtschaftspaten auf www.wirtschaftspaten.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare