Rhein-Main

Verband für Landschaftspflege

Kreis Groß-Gerau Gründung steht bevor.

Im Kreis Groß-Gerau soll sich – voraussichtlich in der ersten Jahreshälfte 2020 – ein Landschaftspflegeverband gründen. Diese Initiative ist das jüngste Ergebnis der interkommunalen Zusammenarbeit (IKZ) im Kreis. In dem Verband sollen einer Mitteilung der IKZ-Lenkungsgruppe zufolge Vertreter von Kommunen, Naturschutzverbänden und Landwirten zusammenarbeiten. Das Ziel: eine gute Pflege von Streuobst - oder Feuchtwiesen, öffentlichen Grünflächen und anderen für den Naturschutz wichtigen Flächen bei gleichzeitiger Einsparung von Verwaltungs- und Personalkosten.

Finanziert werden soll der Landschaftspflegeverband durch die Mitgliedsbeiträge derjenigen Kommunen im Kreis, die sich daran beteiligen. Dazu soll es ein sogenanntes „ergänzendes, auftragsabhängiges System“ geben: Abhängig von der Anzahl und Größe der Flächen, die gepflegt werden müssten, zahlten die Kommunen mehr oder weniger für die entsprechenden Aufträge, sagt Marion Götz, die Leiterin der IKZ-Lenkungsgruppe auf Anfrage.

„Es werden sich viele Kommunen beteiligen“, ist sich Götz sicher. 14 Städte und Gemeinden gibt es im Kreis, zwölf davon sind bereits seit November 2018 zusammen mit dem Kreis in die Gründungs-Vorbereitungen involviert. Letztlich entscheiden werden jedoch die jeweiligen städtischen Gremien, sobald sie die entsprechenden Vorlagen auf dem Tischen haben.

Weitere Informationen überdie Interkommunale Zusammenarbeit gibt es auf den Internetseiten www.ikz.imkreisgg.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare