+
In Taunusstein blendet ein Mann einen Polizeihubschrauber mit einem Laserpointer. Die Polizei muss die Suche nach einem Senioren abbrechen.

Vermisstensuche abgebrochen

Polizei muss Suche nach Vermissten abbrechen - Mann blendet Heli-Piloten mit Laser

In Taunusstein blendet ein Mann die Piloten eines Polizeihubschrauber mit einem Laserpointer. Die Polizei muss die Suche nach einem Vermissten abbrechen.

Taunusstein - Am Mittwochabend hat ein 48-Jähriger Mann in Taunusstein im Rheingau-Taunus-Kreis die Besatzung eines Polizeihubschraubers mit einem Laserpointer geblendet. Laut Polizei waren die Beamten auf der Suche nach einem vermissten 76-jährigen Senior. Während der Suche wurden die Polizisten plötzlich von einem Laserstrahl geblendet. Schnell konnte die Besatzung feststellen, woher der Laserstrahl stammte.

Taunusstein: Polizei entdeckt Laserpointer bei Verdächtigem

Eine verständigte Streife der Bad Schwalbacher Polizei fuhr daraufhin zu der verdächtigen Wohnung. Dort trafen sie auf den 48-jährigen Mann, bei dem die Beamten einen Laserpointer konfiszierten. Sowohl der Pilot als auch sein Co-Pilot klagten über leichte Seheinschränkungen. 

Taunusstein: Piloten kommen wegen Laserpointer in Krankenhaus

Beide mussten in einem Krankenhaus behandelt werden. Auch die Suche nach dem Senior musste abgebrochen werden. Der Vermisste tauchte in der Zwischenzeit gegen 21.30 Uhr in Wiesbaden auf. Gegen den 48-jährigen Tatverdächtigen leitete die Polizei ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Luftverkehr und gefährlicher Körperverletzung ein. 

mse

Das könnte Sie auch interessieren:

Schwerer Unfall auf A67: Transporter löst Kettenreaktion aus – Hubschrauber im Einsatz

Schwerer Unfall auf A67: Ein Transporter löst eine Kettenreaktion aus. Ein Rettungshubschrauber ist im Einsatz.

Suche nach geflohenem Häftling geht weiter

Er ist aus JVA Preungesheim ausgebrochen: Die Polizei sucht weiterhin nach dem Häftling, der sich auf der Flucht befindet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare