Kreis Gross-Gerau

CDU vermisst Details

Die CDU-Fraktion im Groß-Gerauer Kreistag sorgt sich um die Zukunft der Kreisklinik. Sie fühlt sich unzureichend informiert und hat deshalb eine Anfrage an den Vorsitzenden des Kreistages, Gerald Kummer (SPD), formuliert.

Wie der Vorsitzende der CDU-Fraktion, Heinrich Adler, schreibt, herrsche über Parteigrenzen hinweg Einigkeit, dass die Kreisklinik erhalten bleiben soll. Jetzt warteten alle auf ein tragfähiges Konzept aus dem Landratsamt. Die geplante Neuausrichtung der Klinik und die damit einhergehenden betrieblichen Umbrüche müssen nach Ansicht der CDU-Fraktion zügig erfolgen und dürften nicht durch politische Diskussionen verschleppt werden.

Die Kreisverwaltung hatte ein Konzept vorgestellt, aus der Klinik ein Zentrum für Altersmedizin zu machen, und dafür andere Krankenhäuser als Partner gewonnen. Allerdings kann der Kreis nicht wie erhofft auf finanzielle Unterstützung aus dem Krankenhausstrukturfonds des Bundes hoffen.

Die CDU-Fraktion fragt nun nach Details, da das Zukunftskonzept einen Neubau vorsieht, der laut Landrat Thomas Will (SPD) 50 Millionen Euro kosten soll. Von großer Bedeutung sei hierbei der Erhalt der Notfall- und Akutversorgung. Versorgungsstabilität und Arbeitsplätze stünden auf dem Spiel. Deshalb müsse das Thema dargestellt und diskutiert werden, auch außerhalb des Aufsichtsrats der Klinik.

Um die Informationen zusammenzuführen und zu einer gemeinsamen Haltung zu kommen, empfiehlt die CDU-Fraktion eine gemeinsame Sitzung des Sozial- und des Haupt- und Finanzausschusses. (ers)

Mehr zum Thema

Kommentare