Mörfelden-Walldorf

Mit dem Pedelec auf Dienstfahrt

Rathaus-Mitarbeiter in Mörfelden-Walldorf können E-Bikes nutzen.

Ab sofort gibt es auch im Rathaus Walldorf zwei Pedelecs, die für Dienstfahrten von allen Mitarbeitern genutzt werden können. Die Räder wurden im Rahmen der Abschlussveranstaltung zum Stadtradeln von Bürgermeister Heinz-Peter Becker (SPD) an das Amt für Umwelt, Nachhaltigkeit und Energie überreicht.

Pedelec steht für „Pedal Electric Cycle“, und es handelt sich dabei um ein Fahrrad mit Trethilfe durch einen Elektromotor. Je nach Kraftaufwand, mit dem geradelt wird, schaltet sich der Motor zu und unterstützt beim Treten. Ohne Treten gibt der Motor allerdings keine Leistung ab. Mit diesem „eingebauten Rückenwind“ erreichen auch Ungeübte Geschwindigkeiten von bis zu 25 Stundenkilometer.

„Da die Hälfte aller Dienstfahrten nicht länger als zehn Kilometer sind, möchten wir die Fahrten mit dem Dienstauto im Stadtgebiet reduzieren“, sagt Katharina Diergarten vom Umweltamt. „Wir möchten CO2 sparen und somit etwas für den Schutz und den Erhalt des städtischen Naturraums tun.“

Der elektrische Motor eines Elektrofahrrads ist umweltfreundlich, verursacht keine direkten Emissionen und ist zudem sehr leise. Die Pedelecs wurden nach eingehender Testphase während des Stadtradelns zunächst einmal geleast.

„Wir haben während des Stadtradelns festgestellt, wie viele Dienstfahrten problemlos mit den Pedelecs zu erledigen sind und hoffen, dass das Angebot künftig von den Mitarbeitern gerne angenommen wird,“ sagt der Bürgermeister. „Mit der Anschaffung der Pedelecs leisten wir einen wichtigen Schritt in den lokalen Klimaschutzbemühungen“, so Becker. (ers)

Mehr zum Thema

Kommentare