Rüsselsheim

Stadtkultur inklusive

  • schließen

Die Stadt Rüsselsheim bringt ein Fünf-Jahres-Projekt an den Start. Es setzt die Arbeit von „Stadtmuseum inklusive“ fort.

Ein laut der Stadt Rüsselsheim beispielhaftes Konzept, wie alle Menschen gleichberechtigt am Leben teilhaben können, ist das Stadt- und Industriemuseum.

Zwei Jahre lang wurde das Projekt „Stadtmuseum inklusive“ durch die Kulturstiftung des Bundes mit 150 000 Euro gefördert. Nun soll ein weiteres, auf fünf Jahre angelegtes Modellprojekt die Museums-Arbeit fortführen. Für das Folgeprojekt entstehen laut Bürgermeister und Kulturdezernent Dennis Grieser (Grüne) pro Jahr Kosten in Höhe von 30 000 Euro. Für 2019 seien die Mittel bereits im Haushaltsplanentwurf enthalten. Außerdem wolle man Drittmittel einwerben, um etwa die Personalkosten zu decken.

Ziel von „Stadtmuseum inklusive“ ist es, Menschen mit Unterstützungsbedarf aktiv an der Stadtkultur zu beteiligen, mit ihnen gemeinsam neue Angebote zu erarbeiten und ihnen einen Zugang zum Museum, dem Veranstaltungsangebot und zur Stadtgeschichte zu bieten.

Außerdem sollen Bedürfnisse von Menschen mit Handicap in die Planung und Umsetzung von Veranstaltungen einfließen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare